Sammlung M. LORENZ / collection M. Lorenz

 

 

Fahnen / flags

 

Regimentsfahne IR14

Provenienz: Dorotheum 2015-05-07 #148
Kaiserlich österreichische Regimentsfahne eines K. u. K. Infanterie Regiments, Fahnentuch aus weißer Seide mit umlaufendem schwarzen Band aus geflammten schwarz-gelbrot-weißen Dreiecken, Vorderseite mit gesticktem österreichischen Doppeladler, Rückseite mit Darstellung der Heiligen Jungfrau Maria, versilberte und vergoldete Metallfadenstickerei, Stangenseite des Tuches mit Spuren der original Benagelung, 130 x 170 cm, Gebrauchs- und Altersspuren, dazu: Fahnenband der Regimentsfahne des K. u. K. Infanterieregiments Nr. 14 (Ernst Ludwig Großherzog von Hessen und bei Rhein), lange Seidenbänder mit gebundener Schleife, vergoldete Metallfadenstickerei, Inschrift "mit Gott für Kaiser und Vaterland" sowie gewidmet Sophie Baronin v. Kast 1876, darunter Familienwappen der Kast, Enden mit Fransenbehang, Länge 180 cm, (Lu)
Sehr seltenes offizielles Feldzeichen der K. u. K. Armee.

 

WAFFENRÖCKE / tunics

 

INFANTERIE / infantry

 

Waffenrock - Infanterieregiment Nr. 1


Foto: (c) Lorenz

Schneider:
Max Leindl
Graz V., Schulgasse 14

Rang: Major

Rock: dunkelblau

Egalisierung: dunkelrot

Knöpfe: gold

Träger: ?

Provenienz: Auktionshaus Kube 2011-10-22 #748

 

Waffenrock -  Infanterieregiment Nr. 2


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: Oberst

Rock: dunkelblau

Egalisierung: kaisergelb

Knöpfe: gold

Träger: ?

Provenienz: ebay 2010-01-31 #310195789004

 

Waffenrock -  Infanterieregiment Nr. 4 - zugeteilt Luftfahrtruppe


Foto: (c) Lorenz

Schneider:
Moritz Tiller & CO, Wien, VII/2
Herr Schmid

Rang: Oberleutnant

Rock: dunkelblau

Egalisierung: himmelblau

Knöpfe: gold

Träger: Hermann (?) SCHMID

Provenienz: Dorotheum 2013-06-27 #340
Waffenrock für einen den k. u. k. Luftfahrtruppen zugeteilten Oberleutnant des k. u. k. niederösterreichischen Infanterieregimentes Hoch- und Deutschmeister Nr. 4 nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. und II. Teil, von 1910/11. Beschreibung: Dunkelblaues Grundtuch, Stehkragen und Ärmelaufschläge aus himmelblauem Egalisierungstuch, alle Rockkanten und die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit himmelblauem Egalisierungstuch vorgestoßen, auf den Kragenenden je zwei goldgestickte Distinktionssterne für einen Oberleutnant, dahinter das aus Metall gepreßte und vergoldete Ballonabzeichen der k. u. k. Luftfahrtruppen, eine Reihe zu sechs glatten, vergoldeten Rockknöpfen, die rechte Schoßtaschenpatte mit drei ebensolchen Knöpfen besetzt, die Knöpfe auf der linken Pattentasche sind abgetrennt, liegen aber in der Innentasche bei. Auf der linken Brustseite die nicht zugehörige Kriegsmedaille von 1873 und das Karl-Truppenkreuz, auf der rechten Brustseite zwei schwarze Seidenschlingen für eines der Fliegerabzeichen der k. u. k. Luftfahrtruppen. Innen zur Gänze dunkelblau gefüttert. In der Innentasche eingenähtes Etikett der Firma Moritz Tiller in Wien mit dem Trägernamen 'Schmid'. Kleiner Mottenschaden zwischen dem ersten und dem zweiten Knopf, sonst guter Erhaltungszustand (Ma)

 

Waffenrock -  Infanterieregiment Nr. 7


Foto: (c) Lorenz

Rang: Major

Rock: dunkelblau

Egalisierung: dunkelbraun

Knöpfe: silber

Träger: Friedrich ANELT (?)

Provenienz: Dorotheum 2005-09-21 #263

 

Waffenrock -  Infanterieregiment Nr. 25 - zugeteilt Generalstab


Foto: (c) Lorenz


Schneider:
Büchler és Bausnitz
Budapest, V., Nádor-utcza 19.
Ottenreiter Oblt

Rang: Oberleutnant

Rock: dunkelblau

Egalisierung: meergrün

Knöpfe: silber

Träger: Carl OTTENREITER

Provenienz: Dorotheum 2014-09-02 #255
Waffenrock samt zugehöriger Adjutantenfeldbinde aus dem Nachlaß des Oberleutnants Carl Ottenreiter, im Schematismus für das k. u. k. Heer und die k. u. k. Kriegsmarine für das Jahr 1913 auf Seite 550 genannt als Bataillonsadjutant im k. u. k. ungarischen Infanterieregiment General der Kavallerie Hermann Edler von Pokorny Nr. 25 mit Mannschaftsergänzung aus dem Ergänzungsbezirk Losoncz, nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. und II. Teil, von 1910/11. Beschreibung: Grundtuch feiner, dunkelblauer Kammgarn, Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus meergrünem Egalisierungskammgarn. Auf den Kragenenden je zwei silbergestickte Distinktionssterne. Die vorne und hinten bogenförmig nach oben zulaufenden Ärmelaufschläge sind mit je einer oben zugespitzten Silberlitze und sechs rollenförmigen Silberbouillons, den sogenannten ‘Bärentatzen’, besetzt. Auf dem oberen Ende der 3.5 cm breiten Silberlitzen ist ein kleiner, versilberter, halbkugelförmiger Knopf angebracht. Ein besonderes Kennzeichen dieses Waffenrockes sind die beiden in der Form der Ärmelaufschläge geschnittenen Tuchstücke aus meergrünem Egalisierungskammgarn, die in den oben auf den Silberlitzen befindlichen Knopf eingeknöpft und mittels zweier Haken am unteren Rand der Tuchstücke in auf der Innenseite der Ärmelöffnungen eingenähten Garnschlingen eingehängt werden können, um die empfindlichen silbernen ‘Bärentatzen’ vor Beschädigungen oder Verfärbungen zu schützen. Eine Reihe zu sechs glatten, versilberten Rockknöpfen, die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt. Auf der rechten Schulter ist eine goldene, schwarz geritzte Achselschlinge aus Attilaschnur befestigt und in einen kleinen, glatten, versilberten Knopf eingeknöpft, die zum Festhalten der in voller Breite von der rechten Schulter zur linken Hüfte getragenen, Adjutantenfeldbinde aus vierfach schwarz durchwirkter kaisergelber Seide dient. Diese Adjutantenfeldbinde hat am unteren Ende zwei Quasten aus innen schwarzen, außen gelben, dünnen Seidenbouillons. Die Quastenknöpfe tragen auf der Aversseite die kaiserlichen Initialen ‘FJI’, auf der Reversseite den Doppeladler in gelber Seidenstickerei. Der Oberleib des Rockes ist mit blaugrauer, der Schoßteil mit scharlachroter Seide gefüttert. Auf dem Oberleibfutter ist ein Schneideretikett der Firma ‘Büchler és Rausnitz, Budapest, Nàdor utcza 19’ aufgenäht. In der Innentasche befindet sich ein kleines Etikett derselben Firma mit dem Namen des Trägers ‘Ottenreiter Oblt.’ und ein unvollständiges Fertigungsdatum ‘XI. 1.’, die Jahreszahl fehlt. Ungemein dekorativer ungarischer Offizierswaffenrock in vorzüglichem Erhaltungszustand. (Ma)
Anm.: Oberleutnant Ottenreiter wurde im Jahr 1914 dem k.u.k. Generalstab zugeteilt.

 

Waffenrock -  Infanterieregiment Nr. 32


Foto: (c) Lorenz

Schneider:
Militär u- Civilschneider
J. Splinar
Wien VI, Mariahilferstrasse 25
Eingang Theobaldg.

Rang: Oberst

Rock: dunkelblau

Egalisierung: lichtblau

Knöpfe: gold

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2011-11-30 #235
Waffenrock für einen Oberst des k. u. k. ungarischen Infanterieregimentes Kaiserin und Königin Maria Theresia Nr. 32, Ergänzungs-Bezirkskommando Budapest, nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. und II. Teil, von 1910/11. Beschreibung: Rock aus dunkelblauem Kammgarn, Stehkragen, die vorne und hinten spitz nach oben zulaufenden Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus himmelblauem Egalisierungstuch, der Kragen und die Ärmelaufschläge mit der 4 cm breiten goldenen Stabsoffiziersborte besetzt, auf den Kragenenden je drei silbergestickte Distinktionssterne, auf den Ärmelaufschlägen Litzenbesatz aus Goldbouillons, den sogenannten 'Bärentatzen', eine Reihe zu sechs glatten, vergoldeten Knöpfen, die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt, oberhalb der Ärmelaufschläge und an der Bortenspitze des Litzenbesatzes der Ärmelaufschläge je ein kleiner, glatter, vergoldeter Knopf. Auf der linken Brustseite schwarze Zwirnschlingen für acht am Dreiecksband zu tragende Auszeichnungen, weiters zwei Schlingen für ein Steckkreuz oder einen Ordensstern auf der linken Brustseite. Der Oberleib mit hechtgrauer, der Schoß mit schwarzer Seide gefüttert. Auf dem Oberleibfutter Schneideretikett der Firma'J. Splinar, Militär- und Civilschneider, Wien VI., Mariahilfer Straße 25'. Kleiner, übernähter Riß auf der linken Brustseite, ein weiterer auf der Innenseite des linken Ärmels, sonst sehr guter Erhaltungszustand. (Ma)

 

Waffenrock -  Infanterieregiment Nr. 56


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

?
Herr Hptm. Zerzawy
18.IX.1913

Rang: Oberstleutnant

Rock: dunkelblau

Egalisierung: stahlgrün

Knöpfe: gold

Träger: Hermann ZERZAWY

Provenienz: ebay 2011-02-14 #110646266664

 

Waffenrock -  Infanterieregiment Nr. 59


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: Oberst

Rock: dunkelblau

Egalisierung: orangegelb

Knöpfe: gold

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2014-06-10 #311
Waffenrock für einen Oberst des k. u. k. salzburgisch-oberösterreichischen Infanterieregimentes Erzherzog Rainer Nr. 59, Ergänzungsbezirk Salzburg, nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. und II. Teil, von 1910/11. Beschreibung: Rock aus dunkelblauem Kammgarn, Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus orangegelbem Egalisierungstuch, Kragen und Ärmelaufschläge mit der umlaufenden, goldenen, 3.8 cm breiten Stabsoffiziersborte besetzt, auf den Kragenenden je drei silbergestickte Distinktionssterne. Eine Reihe zu sechs glatten, vergoldeten Rockknöpfen, die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Knöpfen versehen. Oberhalb der Ärmelaufschläge sitzt je ein kleiner, vergoldeter Knopf. Auf der linken Brustseite schwarze Seidenschlingen für acht am Dreiecksband zu tragende Auszeichnungen. Der Oberleib grau, der Schoßteil mit dunkelblauer Seide gefüttert. Auf der linken, hinteren Schoßseite eine 1.3 x 0.5 cm große, fachmännisch restaurierte und kaum sichtbare Schadstelle, sonst vorzüglicher Erhaltungszustand, die Goldborten farbfrisch. (Ma)

 

Waffenrock -  Infanterieregiment Nr. 69


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

M. Tiller & Co
K.u.K. Hof u. Kammerlieferanten
Wien

Rang: Oberst

Rock: dunkelblau

Egalisierung: hechtgrau

Knöpfe: silber

Träger: ?

 

Provenienz: Kube 2012-10-27 #849
Uniform-Ensemble eines Obristen im ung. IR Nr. 69 Ritter von Pitreich

 

Waffenrock -  Infanterieregiment Nr. 73


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

E. & J. Wagner
Prague

Rang: Major

Rock: dunkelblau

Egalisierung: kirschrot

Knöpfe: gold

Träger: ?

 

Provenienz: Dorotheum 2013-10-23 #213
Waffenrock eines Majors des k. u. k. böhmischen Infanterieregimentes Albrecht, Herzog von Württemberg Nr. 73 mit Mannschaftsergänzung aus dem Ergänzungsbezirk Eger nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. und II. Teil, von 1910/11. Beschreibung: Grundtuch dunkelblauer Kammgarn von hellerer, etwas ins Zwetschkenblaue spielender Nuance. Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus kirschrotem Egalisierungskammgarn von ebenfalls etwas lichterer Tönung. Kragen und Ärmelaufschläge mit der umlaufenden, goldenen, 3,8 cm breiten Stabsoffiziersborte besetzt, auf den Kragenenden je ein silbergestickter Distinktionsstern. Eine Reihe zu sechs glatten, vergoldeten Rockknöpfen von etwas größerem als allgemein bei Offizierswaffenröcken üblichem Durchmesser (25 statt 22 mm), die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt. Über den Ärmelaufschlägen je ein kleiner, glatter, vergoldeter Knopf. Auf der linken Brustseite schwarze Seidenschlingen für vier am Dreiecksband zu tragende Auszeichnungen. Der Oberleib weiß, der Schoßteil mit kirschroter Seide gefüttert. Auf dem Oberleibfutter Schneideretikett der Firma E. & J. Wagner, Prague (Prag). Die linke obere Kragenkante in einer Länge von 3 mm abgestoßen, sonst vorzüglicher Erhaltungszustand. Waffenrock von infolge des Zusammenspiels von leicht zwetschkenblauem Grundtuch mit dem hellen Kirschrot der Egalisierung und der schönen Vergoldung der großen Knöpfe beeindruckender Farbwirkung. (Ma)

 

Waffenrock - Infanterieregiment Nr. 84


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

Josef Zimbler
Wien
Prinz?

Rang: Oberleutnant

Rock: dunkelblau

Egalisierung: karmesinrot

Knöpfe: gold

Träger: ?

Provenienz: Landshuter Rüstkammer 2012-05-19 #47

 

Waffenrock - Tiroler Kaiserjäger


Foto: (c) Lorenz

Schneider:
?

Rang: Oberleutnant

Rock: hechtgrau

Egalisierung: grasgrün

Knöpfe: gold

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2016-02-15 #295
Komplette Uniform für Offiziere der k. u. k. Tiroler Kaiserjäger für einen Oberleutnant, nach der Adjustierungsvorschrift von 1910/11, Beschreibung: Rock aus hechtgrauem Kammgarn, Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus grasgrünem Egalisierungstuch, eine Reihe zu sechs vergoldeten Knöpfen, je zwei vergoldete Distinktionssterne, Oberteil weiß, Unterteil blau gefüttert, 5 Schlingen zum Anbringen von Dekorationen, Hose aus dem gleichen Kammgarn, Lampassen aus grasgrünem Egalisierungstuch, fast neuwertig, I (JZG)
Schönes, komplettes und seltenes Ensemble Provenienz: Aus dem Nachlass eines Kaiserjägeroffiziers
Experte: Johannes Ziganek-Gaviria

 

Waffenrock - Bosnisch-hercegovinisches Infanterieregiment Nr. 2


Foto: (c) Lorenz

Schneider:
Wilhelm Beck & Söhne
Wien, VIII, Langegasse 1
Herr Lt. Pyrker
24./3 09

Rang: Leutnant

Rock: lichtblau

Egalisierung: alizarinrot

Knöpfe: gold (2.)

Träger: Joseph PYRKER

Provenienz: ebay 2013-02-04 #170979989921

 

Waffenrock - Feldjägerbataillon Nr. 21


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: Hauptmann

Rock: hechtgrau

Egalisierung: grasgrün

Knöpfe: gold (21.)

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2008-09-23 #238
Waffenrock und Reithose zur Paradeadjustierung zu Pferde für einen Hauptmann des k. u. k. niederösterreichischen Feldjägerbataillons Nr. 21 (Ergänzungsbezirke Wien und Wiener Neustadt) nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. und II. Teil von 1910/11. Beschreibung: 1) Rock aus hechtgrauem Tuch, Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus grasgrünem Egalisierungstuch, auf den Kragenenden je drei goldgestickte Distinktionssterne, eine Reihe zu sechs vergoldeten Knöpfen mit der erhaben geprägten Bataillonsnummer '21', die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt, oberhalb der Ärmelaufschläge je ein kleiner, vergoldeter Knopf mit der Bataillonsnummer'21'. Auf der linken Brustseite zwei graue Zwirnschlingen für zwei am Dreiecksband zu tragende Auszeichnungen. Der Oberleib weiß, der Schoß hechtgrau gefüttert. Waffenrock in tadellosem Erhaltungszustand ohne jegliche Schäden.2) Reithose aus schwerem, hechtgrauem Tuch mit grasgrüner Seitennahtpassepoilierung. Zu beiden Seiten des grünen Passepoils grasgrüne Tuchlampassen von 5 cm Breite. Die Wadenteile geschlitzt und am unteren Ende mit einem kleinen Blechknopf besetzt. Zwei schräg eingeschnittene Hüfttaschen, eine kleine Uhrtasche, auf der Rückseite zweiteilige Tuchspange aus Hosentuch mit Zweidornschnalle zur Verstellung der Bundweite. Auch die Reithose in tadellosem Erhaltungszustand. (Ma)

 

Waffenrock - Landwehrinfanterieregiment Jungbunzlau Nr. 10


Foto: (c) Lorenz

Schneider:
Josef Szallay
Wien
No. 1237, Dat. 9./IV.10
Herr Obstlt. Viktor Meisel

Rang: Oberst

Rock: hechtgrau

Egalisierung: grasgrün

Knöpfe: silber (10.)

Träger: Viktor MEISEL

Provenienz: Dorotheum 2008-09-23 #260
Waffenrock des Oberst Viktor Meisel, laut Schematismus der k. k. Landwehr und der k. k. Gendarmerie für 1914 Kommandant des k. k. Landwehrinfanterieregimentes Nr. 10 (Jungbunzlau) nach der Adjustierungsvorschrift für die k. k. Landwehr von 1911, Beschreibung: Grundtuch feiner, hechtgrauer Kammgarn, Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus grasgrünem Egalisierungstuch, der Kragen und die Ärmelaufschläge mit der silbernen Stabsoffiziersborte besetzt, auf den beiden Kragenenden je drei goldgestickte Distinktionssterne, eine Reihe zu sechs versilberten Knöpfen mit der geprägten Regimentsnummer “10”, die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt, auf der linken Brustseite graue Seidenschlingen für vier am Dreiecksband zu tragende Auszeichnungen, der Oberleib mit weißer, der Schoßteil mit hechtgrauer Seide gefüttert, in der Innentasche Schneideretikett der Firma Josef Szallay,Wien mit dem Namen des Trägers “Obstlt.Victor Meisel” und dem Fertigungsdatum “9.4.(19)10”, stecknadelkopfgroßes Mottenloch zwischen dem 3. und dem 4. Rockknopf, sonst sehr guter Erhaltungszustand, (Ma)

 

Waffenrock - Landesschützenregiment Innichen Nr. III


Foto: (c) Lorenz


Schneider:
KAMAREITH & Co.
Herr Herm. v. Sersawy
21.9.1912

Rang: Hauptmann

Rock: hechtgrau

Egalisierung: grasgrün

Knöpfe: silber (III.)

Träger: Hermann Edler von SERSAWY

Provenienz: Dorotheum 2014-06-10 #305
Waffenrock und lange Hose (Pantalon) zur Paradeuniform eines Hauptmannes des k. k. Tiroler Landesschützenregimentes Innichen Nr. III nach der Provisorischen Adjustierungsvorschrift für die k. k. Landwehr-Gebirgstruppen, II. Teil, von 1907. Beschreibung: Rock aus feinem, hechtgrauem Kammgarn, Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus grasgrünem Egalisierungskammgarn. Auf beiden Kragenenden je drei silbergestickte Distinktionssterne, dahinter ein mit grasgrünem Egalisierungstuch unterlegtes silbergesticktes Edelweiß. Auf beiden Schultern je zwei Passanten aus mit grasgrünem Egalisierungstuch unterlegter, 1.5 cm breiter Silberborte im Zackenmuster, in die mittels einer an der Unterseite der Achselspangen befestigten grasgrünen Tuchlasche die Achselspange aus 4 cm breiter Silberborte auf grasgrüner Tuchunterlage eingeschoben sind, Die Achselspangen sind am kragenseitigen Ende abgeschrägt und mit einem versilberten Knopf mit der erhaben geprägten Regimentsnummer 'III.' besetzt. Auf der Silberborte sind die goldgestickten, grasgrün unterlegten und von der goldgestickten, rot gefütterten Kaiserkrone überhöhten kaiserlichen Initialen 'FJI' angebracht. Zwei Reihen zu je acht versilberten Knöpfen mit der erhaben geprägten Regimentsnummer 'III.'. Die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt, oberhalb der Ärmelaufschläge sitzt je ein kleiner, versilberter Knopf mit der Regimentsnummer. Der Oberleib weiß, der Schoßteil mit grauer Seide gefüttert. Auf dem Oberleibfutter Schneideretikett der Firma Kamareith & Co., Wien I., Graben 29a. Auf der linken Brustseite braune Seidenschlingen für acht am Dreiecksband zu tragende Auszeichnungen. Unterhalb der Kragenrückseite ein stecknadelkopfgroßes Mottenloch, sonst sehr guter Erhaltungszustand, In der Innentasche Etikett der Firma Kamareith mit dem Namen des Trägers Hermann Edler von Sersawì und dem Fertigungsdatum 21.9.1912, im Schematismus der k. k. Landwehr für das Jahr 1914 noch genannt als Leutnant im k. k. Landesschützenregiment Innichen Nr. III. Die lange Hose (Pantalon) aus hechtgrauem Kammgarn mit grasgrüner Seitennahtpassepoilierung, beidseitig des Passepoils 4 cm breite Lampassen aus grasgrünem Egalisierungskammgarn. Zwei schräg eingeschnittene und zum Zuknöpfen eingerichtete Hüfttaschen, rechts vorne eine kleine Uhrtasche, auf der Rückseite zweiteilige Spange mit Zweidornschnalle aus Hosenstoff zum Verstellen der Bundweite, an den Beinmündungen innen je zwei angenähte Blechknöpfe zum Einknöpfen von Strupfen, um die Hose beim Tragen gespannt zu halten. An den Außen- und Innenseiten der Hosenbeine mehrere Mottenschäden, auf dem linken Bein auch einige kleine hellbraune Flecken. (Ma)

 

 

KAVALLERIE / cavalry

 

Waffenrock - Dragoneregiment Nr. 3


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

Moritz Tiller & Co
Wien VII/2
k.u.k. Hoflieferanten und Kammerlieferanten
Herrn Euen
13./7.06

Rang: Major

Rock: lichtblau

Egalisierung: dunkelrot

Knöpfe: gold

Träger: Arthur von EUEN

Provenienz: Dorotheum 2011-11-30 #242
Waffenrock des Majors Arthur von Euen des k. u. k. niederösterreichischen Dragonerregimentes Albert, König von Sachsen Nr. 3 mit Mannschaftsergänzung aus dem Militär-Territorialbezirk Wien, im Schematismus für die k. u. k. Armee und die k. u. k. Kriegsmarine von 1901 noch genannt als Rittmeister 1. Klasse im selben Regiment, nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k Heer, I. und III. Teil von 1910/11. Beschreibung: Rock aus lichtblauem Kammgarn, Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus dunkelrotem Egalisierungstuch, der Kragen und die Ärmelaufschläge mit der umlaufenden, goldenen Stabsoffiziersborte von 4 cm Breite besetzt, auf den Kragenenden je ein silbergestickter Distinktionsstern, auf der linken Schulter eine goldene, schwarz geritzte Achselschlinge mit Schuber, eine Reihe zu sechs glatten, vergoldeten Knöpfen, die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt, oberhalb der Ärmelaufschläge je ein kleiner, glatter, vergoldeter Knopf. Auf der linken Brustseite in Zwirnschlingen eingehängt die Bronzene Militärverdienstmedaille (Signum laudis) am Band der Tapferkeitsmedaille und das Goldene Verdienstkreuz ohne Krone am roten Dreiecksband. Der Oberleib mit weißer, der Schoß mit lichtblauer Seide gefüttert. Auf dem Oberleibfutter Schneideretikett der Firma 'M. Tiller & Co., k. u. k. Hof- und Kammerlieferanten, Wien', in der inneren Brusttasche Etikett derselben Firma mit dem Namen des Trägers 'EUEN' und dem Fertigungdatum '13.7. (19)06'. Kavallerieoffizierswaffenrock in tadellosem Erhaltungszustand ohne jegliche Schäden, die Goldborten farbfrisch. (Ma)

 

Waffenrock - Dragonerregiment Nr. 10


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: Major

Rock: lichtblau

Egalisierung: schwefelgelb

Knöpfe: gold

Träger: Alexander Freiherr v. WASSILKO-SERECKI (?)

Provenienz: privat 2004-06-30

 

Waffenrock - Dragonerregiment Nr. 12 - zugeteilt Luftfahrtruppe


Foto: (c) Lorenz

Schneider:
Josef Frassine
Olmütz

Rang: Rittmeister Feldpilot

Rock: lichtblau

Egalisierung: kaisergelb

Knöpfe: gold

Träger: Bruno BECHINIE, Freiherr von LAŽAN

Provenienz: Dorotheum 2014-02-19 #303
Waffenrock aus dem Nachlaß des Rittmeisters im k. u. k. mährisch-schlesischen Dragonerregiment Nr. 12 (bis 1914 Inhaber Nikolaus Nikolajewitsch, Großfürst von Rußland) Bruno Bechinie, Freiherr von Lazan, laut den Ranglisten für das k. u. k. Heer für das Jahr 1918 im Regiment als überkomplett geführt und den k. u. k. Luftfahrtruppen als Feldpilot zugeteilt. 1937 wird er als Major a. D. und Kreismilizkommandant-Stellvertreter der österreichischen Frontmiliz genannt. Beschreibung: Grundtuch lichtblauer Kammgarn etwas dunklerer Nuance, Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus kaisergelbem Egalisierungskammgarn, auf den Kragenenden je drei goldgestickte Distinktionssterne, dahinter das 1910 eingeführte, vergoldete 'Ballonabzeichen', das seinen Träger als Angehörigen der k. u. k. Luftfahrtruppen ausweist. Auf der linken Schulter eine goldene, schwarz geritzte Achselschlinge mit Schuber. Eine Reihe zu sechs glatten, vergoldeten Rockknöpfen, die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt. Auf der linken Brustseite schwarze Seidenschlingen für fünf am Dreiecksband zu tragende Auszeichnungen, darunter zwei kurze Seidenschlingen, vermutlich zur Anbringung eines Steckkreuzes. Der Oberleib mit cremefarbener, der Schoßteil mit lichtblauer Seide gefüttert. Auf dem Oberleibfutter Schneideretikett der Firma Josef Frassine in Olmütz (laut Schematismus für das k. u. k. Heer und die k. u. k. Kriegsmarine für 1913 befanden sich der Regimentsstab und der 1. Divisionsstab zu dieser Zeit in Olmütz). Auf der linken Brustseite eine 2 x 2 cm große, mit gleichem Rocktuch fachmännisch restaurierte und daher nahezu unsichtbare Beschädigung. Das lichtblaue Schoßfutter an einer Stelle geringfügig zerschlissen und an einer anderen Stelle durch Einsetzen eines lichtblauen Seidenflickens fachmännisch ausgebessert. Sonst ausgezeichneter Erhaltungszustand. (Ma)

 

Attila - Husarenregiment Nr. 5, 9, 11 od. 13


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: Oberst

Rock: dunkelblau

Egalisierung: -

Oliven: silber

Träger: ?

Provenienz: privat 2004-06-30

 

Attila - Husarenregiment Nr. 4, 7, 12 od. 16 - Kommandant Maschinengewehrabteilung (MGA)


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: Rittmeister

Rock: lichtblau

Egalisierung: -

Oliven: silber

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2012-10-24 #240
Lichtblauer Attila, krapprote Reithose und nicht zu dieser Uniform gehörige krapprote Kavallerie-Lagerkappe für einen Rittmeister (die Lagerkappe für einen Fähnrich) eines k. u. k. Husarenregimentes nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. und III. Teil von 1910/11. Beschreibung: 1) Attila aus lichtblauem Kammgarn für einen als Kommandanten der Maschinengewehrabteilung eingeteilten Rittmeister der k. u. k. Husarenregimenter Nr. 4, 7, 12 oder 16, 5 Reihen Brustverschnürung aus goldener, schwarz geritzter Attilaschnur, die in kleeblattförmigen Schlingen endet und zu beiden Seiten mit je einem goldgesponnenen Röschen mit gold-schwarz melierter Füllung besetzt ist. Mit gleicher Schnur sind der Stehkragen, alle Kanten des Attilas und die beiden schräg eingeschnittenen Schoßtaschen eingefaßt. Am unteren Ende des Ärmels befindet sich ein Schnurbesatz aus Attilaschnur in der Form eines ungarischen Knotens (Vitez Kötes) und auf der linken Schulter eine Achselschlinge mit Schuber, die in eine silberne Metallrosette eingeknöpft ist. Die Brustverschnürung wird mittels versilberter, gedrehter Oilven geschlossen. Die beiden Rückennähte sind mit Attilaschnüren besetzt, die oben ein einfaches Kleeblatt bilden und in ein bis an die Unterkante des Attilas reichendes Vitez-Kötes auslaufen. auf den Stehkragenenden sind je drei silbergestickte Distinktionssterne und dahinter das goldgestickte Maschinengewehrabzeichen aufgenäht. Der Oberleib ist mit weißer, der Schoßteil mit scharlachroter Seide gefüttert. Seltener, Husarenoffiziersattila in sehr gutem Erhaltungszustand, nur auf der linken Kragenrückseite eine kleine, lichtblau übernähte Schadstelle und auf der linken Brustseite zwei stecknadelkopfgroße Löcher sowie eine sehr kleine, lichtblau übernähte Schadstelle unterhalb der Krageneinfassung. 2) Reithose für k. u. k. Husarenoffiziere aus festem krapprotem Tuch, auf den Oberschenkeln mit einem Vitez-Kötes aus goldener, schwarz geritzter Attilaschnur und an den Seitennähten mit einer ebensolchen Schnur besetzt, die Wadenteile geschlitzt und am unteren Ende mit je zwei kleinen Öffnungen zum Schließen mittels einer Schnur (diese am rechten Bein noch vorhanden) versehen. Zwei schräg eingeschnittene, knöpfbare Hüfttaschen und auf der rechten Seite eine kleine Uhrtasche, Hosenbund, Hosenschlitz und die Hüfttaschen mit goldfarbenen Blechknöpfen besetzt, sehr guter Erhaltungszusstand. 3) Kavallerie-Lagerkappe aus krapprotem Tuch für einen Fähnrich des k. u. k. Husarenregimentes Friedrich Leopold Prinz von Preußen Nr. 2 mit abklappbarem Ohren- und Nackenschutz und eingeschlagenem Tuchschirm. Der Ohren- und Nackenschutz wird vorne von zwei kleinen, glatten, vergoldeten Knöpfen zusammengehalten. Darüber das Fähnrichs-Kappenröschen aus gelben Seidenbouillons und den gelbgestickten kaiserlichen Initialen “F. J. I.” auf dem schwarzem Mittelfeld. Auf der linken Seite ist die vergoldete Regimentsnummer “2” aufgenäht, ungefüttert, das Schweißband fehlt, sonst einwandfreier Erhaltungszustand. (Das k. u. k. Husarenregiment Nr. 2 hatte lichtblaue Attilas mit gelben (vergoldeten) Oliven, die Lagerkappe ist daher nicht zum vorbeschriebenen Rittmeister-Attila zugehörig). (Ma)

 

Ulanka (Oberstinhaber) - Ulanenregiment Nr. 12


Foto: (c) Lorenz

Schneider:
Josef Szallay
Wien
Nr. 1937, Dat. 26./9.13
Herr F.M.L. Karl Gf. Huyn

Rang: Oberst(inhaber)

Rock: lichtblau

Egalisierung: krapprot

Kompasseln: gold

Träger: Karl Graf HUYN

Provenienz: Dorotheum 2009-12-03 #202
Ulanka mit der Distinktion eines Obersten für den Generalkavallerieinspektor Feldmarschalleutnant Carl Graf Huyn als Oberstinhaber des k. u. k. ungarisch-kroatisch-slawonischen Ulanenregimentes Nr. 12 mit Mannschaftsergänzung aus dem Militärterritorialbereich Agram nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, III. Teil, von 1911. Beschreibung: Ulanka aus lichtblauem Grundtuch, Stehkragen, die spitz zulaufenden Ärmelaufschläge, alle Ulankakanten, die Einfassung der geschweiften Taschenpatten und die Ziernähte auf den Ärmelrückseiten und auf dem Rücken aus krapprotem Egalisierungstuch, eine Reihe zu zehn glatten, vergoldeten, halbkugelförmigen Knöpfen (Kompasseln), die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Kompasseln besetzt, vier blinde Taschen mit geschweiften, auf der Unterseite mit krapprotem Egalisierungstuch unterlegten Patten, goldene Fransenverzierung (der sogenannte "Wasserfall") auf der Rückseite, auf der linken Schulter goldene, schwarz geritzte Achselschlinge mit Schuber, Kragen und Ärmelaufschläge mit der goldenen Stabsoffiziersborte besetzt, auf den Kragenenden je drei silbergestickte Distinktionssterne, oberhalb der linken Brusttaschenpatte blaue Seidenschlingen mit drei farbigen Auszeichnungsbändchen, auf der rechten Schulter lichtblaue Seidenschlinge mit tuchüberzogenem Knopf für ein Ordensband und auf der Rückseite rechts goldene Schlinge für den Kämmererschlüsel, der Oberleib mit weißer, der Schoßteil mit krapproter Seide gefüttert. In der Innentasche Schneideretikett der Firma Josef Szallay, Wien, mit dem Namen des Trägers "FML Graf Huyn" und dem Fertigungsdatum 26.9.1913. FML Graf Huyn wird im Militärschematismus für 1904 als Oberst und Regimentskommandant des k. u. k. Ulanenregimentes Fürst Schwarzenberg Nr. 2 und im Schematismus für 1914 als Generalkavallerieinspektor und Oberstinhaber des Ulanenregimentes Nr. 12 genannt. Seltene Oberstinhaberuniform in sehr gutem Erhaltungszustand. (Ma)

 

Ulanka - Landwehrulanenregiment Nr. 2


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

k.u.k. Hoflieferant
Alexander Sohr
Kammerlieferant S. Majestät
Wien I

Rang: Oberst

Rock: lichtblau

Egalisierung: krapprot

Kompasseln: silber (2.)

Träger: Emil HOFSASS (?)

Provenienz: ebay 2007-12-16 #110204061666

 

Ulanka - k.k. Reitende Tiroler Landesschützendivision


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: Rittmeister

Rock: hechtgrau

Egalisierung: grasgrün

Knöpfe: silber

Träger: ?

Provenienz: privat 2011-07-17

 

 

ARTILLERIE / artillery

 

Waffenrock - Artillerie


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: Oberleutnant

Rock: dunkelbraun

Egalisierung: scharlachrot

Knöpfe: gold (Kanonenemblem)

Träger: ?

Provenienz: ebay 2006-10-01 #250032825315

 

Waffenrock - Artillerie


Foto: (c) Lorenz


Schneider:

Moritz Tiller & Co
Wien VII/2
k.u.k. Hoflieferanten und Kammerlieferanten
Herrn Becker
??.1913

Rang: Oberstleutnant

Rock: dunkelbraun

Egalisierung: scharlachrot

Knöpfe: gold (Kanonenemblem)

Träger: Friedrich BECKER

Provenienz: Dorotheum 2009-12-03 #203
Waffenrock eines Oberstleutnants der k. u. k. Artillerie nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. und IV. Teil von 1910/11. Beschreibung: Grundtuch dunkelbrauner Kammgarn von schöner, kaffeebrauner Tönung, Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus scharlachrotem Egalisierungstuch, Kragen und Ärmelaufschläge mit der goldenen Stabsoffiziersborte besetzt, auf den Kragenenden je zwei silbergestickte Distinktionssterne, eine Reihe zu sechs vergoldeten Knöpfen mit dem Artillerieemblem, die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt, auf der linken Schulter goldene, schwarz geritzte Achselschlinge mit Schuber, der Oberleib mit weißer, der Schoßteil mit scharlachroter Seide gefüttert auf dem Brustfutter Schneideretikett der Firma Moritz Tiller in Wien, in der Innentasche Schneideretikett dieser Firma mit dem Namen des Trägers "Becker" und schwer leserlichem Fertigungsdatum, wahrscheinlich aber "1913", einwandfreier Zustand ohne Beschädigungen. (Ma)

 

 

TECHNISCHE TRUPPEN / technical troops

 

Waffenrock - Eisenbahnregiment


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: Oberleutnant

Rock: hechtgrau

Egalisierung: stahlgrün

Knöpfe: silber

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2011-11-30 #243
Waffenrock für einen Oberleutnant des k. u. k. Eisenbahnregimentes nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, II. Teil, von 1911. Beschreibung: Rock von hechtgrauem Grundtuch, Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus stahlgrünem Egalisierungstuch, an den Kragenenden je zwei silbergestickte Distinktionssterne und dahinter das Abzeichen der Eisenbahntruppe (silbergesticktes Flügelrad auf grasgrüner Tuchunterlage), eine Reihe zu sechs glatten, stark bombierten, versilberten Knöpfen, die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt, oberhalb der Ärmelaufschläge je ein kleiner, versilberter Knopf. Auf der linken Brustseite zwei hellgraue Zwirnschlingen für zwei am Dreiecksband zu tragende Auszeichnungen. Hechtgraues, im Brustbereich abgestepptes Futter. Geringfügige Mottenschäden auf der rechten, vorderen Schoßhälfte und auf dem linken Oberärmel sowie in Taillenhöhe auf der Rückseite mehrere stecknadelkopfgroße Mottenlöcher. Sehr seltener Waffenrock, da es nur ein Regiment dieser Truppe in der gesamten k. u. k. Armee gegeben hat. (Ma)

 

Waffenrock - Sappeurbataillon Nr. 2


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: Hauptmann

Rock: hechtgrau

Egalisierung: kirschroter Samt

Knöpfe: gold (2.)

Träger: ?

Provenienz: ebay 2016-08-27 #131915120328
Feines hechtgraues Tuch, farbfrisch, kleine Reparatur auf der rechten Brustseite und unterhalb des unteren Knopfes, keine Schabstellen. Auf der linken Brustseite 8 Schlingen für Auszeichnungen. Vorne mittels sechs goldenen Knöpfen mit geprägter „2“ geschlossen. Kragen und Ärmelaufschläge aus kirschrotem Samt. Auf beiden Kragenenden je drei goldene, gestickte Distinktionssterne (Hauptmann) An den Ärmelaufschlägen je 2 kleinere golden Knöpfe, ebenso mit Nr. „2“. An den Rockkanten kirschrote Paspelierung. Auf der Rückseite geschweifte Schoßpatten mit 6 goldenen Köpfen (mit geprägter „2“) besetzt. Unter den Schoßpatten innere Schoßtaschen. Rock mit bläulichem Innenfutter. Der Rock farbfrisch, die kirschroten Samtaufschläge und Kragen recht gut erhalten. Am Kragen innen das kirschrote Seidenfutter etwas gelöst. Im Ganzen ein sehr seltener und recht dekorativer originaler Offiziersrock

 

 

TRAINTRUPPE / support troops

 

Waffenrock - Train


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: Leutnant

Rock: dunkelbraun

Egalisierung: lichtblau

Knöpfe: silber

Träger: ?

Provenienz: Landshuter Rüstkammer 2010-03-06 #923

 

 

SANITÄTSTRUPPE / corpsman troops

 

Waffenrock - Sanitätstruppe


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

M. Tiller & Co
k.u.k. Hof u. Kammerlieferanten
Wien

Rang: Oberstleutnant

Rock: dunkelgrün

Egalisierung: krapprot

Knöpfe: gold

Träger: Friedrich BERNARD

Provenienz: ebay 2009-12-16 #330385425894

 

 

GENDARMERIE / gendarmerie

 

Waffenrock - k.k. Gendarmerie


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

Wilhelm Beck & Söhne
k.u.k. Hoflieferant
Wien VIII, Langegasse 1
Herr Oblt. Perwanger
20./4.1910

Rang: Major

Rock: dunkelgrün

Egalisierung: krapprot

Knöpfe: gold (3.)

Träger: Gottfried PERWANGER

Provenienz: ebay 2004-04-25 #3287818260

 

Waffenrock - k.k. Gendarmerie


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

Julius MAYER
WIEN
IX. Müllnerg. 23

Rang: Oberst

Rock: dunkelgrün

Egalisierung: krapprot

Knöpfe: gold (1.)

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2016-02-15 #306
Waffenrock samt goldener Achselschnur für einen Oberst der k. k. Gendarmerie der im Reichsrate vertretenen Königreiche und Länder nach der Gendarmerie-Adjustierungsvorschrift von 1899. Beschreibung: Grundtuch dunkelgrüner Kammgarn von deutlich hellerer Nuance als die Röcke der Gendarmerie-Mannschaftspersonen. Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus krapprotem Egalisierungstuch lichterer Nuance. Der Kragen und die Ärmelaufschläge mit der umlaufenden, goldenen Stabsoffiziersborte besetzt. Auf den Kragenenden je drei silbergestickte Distinktionssterne. Zwei Reihen zu je acht vergoldeten Rockknöpfen mit der geprägten arabischen Ziffer '1' für das Landesgendarmeriekommando Nr. 1, Niederösterreich. Die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt. Auf der linken Schulter von einem kleinen Rockknopf gehaltene goldene, schwarz geritzte Achselschlinge mit Schuber. Der Oberleib mit hechtgrauer, der Schoßteil mit krapproter Seide gefüttert, die inneren Brustleisten mit krapprotem Egalisierungstuch lichterer Nuance besetzt. Auf dem Oberleibfutter Schneideretikett der Firma Julius Mayer, Wien IX., Müllnergasse 23. Auf dem Rücken und auf den beiden vorderen Schoßhälften durch Kunststopfen mit Grundtuchmaterial hervorragend restaurierte Mottenschäden. Die aus geflochtenen und zwei einfachen Goldschnüren bestehende Achselschnur ist am oberen Zusammenstoß aller Schnüre mit einer aus Goldbouillons gefertigten elliptischen Kokarde versehen, deren schwarzsamtener Mittelteil mit den goldenen kaiserlichen Initialen 'F. J. I.' bestickt ist und auf der Rückseite eine Metallklemme zur befestigung an der Achselschlinge besitzt. Die sich in einfachen Schnüren nach unten fortsetzenden geflochtenen Schnüre laufen in vergoldete Metalltropfen aus, deren kugelförmig ausgebildete Mittelteile den geprägten kaiserlichen Doppeladler auf Vorder- und Rückseite zeigen. Trotz der kaum sichtbaren Restaurierung ungemein dekorativer Uniformrock in vorzüglichem Allgemeinzustand.(Ma)
Experte: Johannes Ziganek-Gaviria

 

 

GENERALSTAB und GENERALITÄT / general staff and general officers

 

Waffenrock - Generalstabskorps


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

Moritz Tiller & Co
Wien VII/2
k.u.k. Hoflieferanten und Kammerlieferanten
Herrn Kuczera
5./8.1908

Rang: Oberst

Rock: dunkelgrün

Egalisierung: schwarzer Samt/scharlachrot

Knöpfe: gold

Träger: Hugo KUCZERA

Provenienz: Dorotheum 2007-06-25 #295
Waffenrock des Oberst im k. u. k. Generalstabskorps Hugo Kuczera. Beschreibung: Grundtuch dunkelgrüner Kammgarn, Stehkragen und Ärmelaufschläge aus schwarzem, mit scharlachrotem Egalisierungstuch vorgestoßenem Samt, alle Rockkantenvorstöße mit scharlachrotem Egalisierungstuch passepoiliert, Kragen und Ärmelaufschläge mit der goldenen Stabsoffiziersborte besetzt, an den Kragenden je drei goldgestickte Distinktionssterne, zwei Reihen zu je acht glatten, vergoldeten Knöpfen, die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Knöpfen versehen, der Oberleib mit weißer, der Schoßteil mit scharlachroter Seide gefüttert, das Oberleibfutter stellenweise etwas zerschlissen, der linke, innere Brustteil mit scharlachrotem Egalisierungstuch gefüttert, auf dem Oberleibfutter Schneideretikett der Firma Tiller & Co, Wien, in der Brusttasche Etikett der Herstellerfirma mit dem Namen des Trägers und dem Fertigungsdatum 5. 8. 1908, zwischen dem fünften und dem sechsten Knopfloch kleine, fachmännisch restaurierte Schadstelle, sonst sehr guter Erhaltungszustand. (Ma) Anmerkung: Im Schematismus für das k. u. k. Heer und die k. u. k. Kriegsmarine für das Jahr 1905 wird Oberst Kuczera als Generalstabschef des Kriegshafenkommandos Pola genannt, im Schematismus für 1913 scheint er bereits unter den Generalmajoren auf Wartegebühr, des Ruhestandes oder außer Dienst mit dem Wohnsitz in Graz auf.

 

Galarock - Generalität


Foto: (c) Lorenz


Schneider:

Moritz Tiller & Co
Wien VII/2
k.u.k. Hoflieferanten und Kammerlieferanten
 Herrn Savij
26./10.1906

Rang: Feldmarschalleutnant

Rock: weiß

Egalisierung: scharlachrot

Knöpfe: gold (Generalsdessin)

Träger: Cato SAVIJ von LERVILLE


C. Savij (Ölbild, Rudolf Adamek 1882-1953)

Provenienz: privat 2008-03-17

 

Campagnerock - Generalität


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

Wilhelm Beck & Söhne
k.u.k. Hoflieferant
Wien, VIII, Langegasse 1
 Herr ?? Dormus
8./5.09

Rang: Feldmarschalleutnant

Rock: hechtgrau

Egalisierung: scharlachrot

Knöpfe: gold (Generalsdessin)

Träger: Georg Ritter von DORMUS

Provenienz: ebay 2010-01-31 #220544194654

 

KRIEGSMARINE / navy

 

Flottenrock - Kriegsmarine


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
? Pola

Rang: Fregattenleutnant

Rock: dunkelblau

Egalisierung: -

Knöpfe: gold (Marineemblem)

Träger: Alois RABL

Provenienz: Dorotheum 2012-09-14 #273
Flottenrock, Epauletten und Feldbinde nach der Organischen Vorschrift für das Personal der k. u. k. Kriegsmarine, III. Hauptstück, I. Teil, Punkte 88, 99 und 36, von 1910, aus dem Nachlaß des Fregattenleutnants Alois Rabl, genannt auf Seite 534 des Almanachs für die k. u. k. Kriegsmarine für 1918. Beschreibung: 1) Flottenrock: Dunkelblaues Grundtuch, offene Kragenfasson, zwei Reihen zu je sechs vergoldeten Marineknöpfen für Stabspersonen, auf den Unterärmeln die Ärmeldistinktion für einen Fregattenleutnant (zwei umlaufende, 0.9 cm breite Goldbörtchen, das obere mit einem Elliotsauge), die blinden Taschenpatten auf der Rückseite oben und unten mit je einem Marineknopf für Stabspersonen besetzt, auf den Schultern goldene Passanten, in die die Epauletten eingeschoben sind. Innen zur Gänze mit schwarzer Seide gefüttert. Unterhalb des Kragens auf dem Futter ein schwarzer Merkfleck mit gelb gesticktem Trägernamen ‚Rabl A.‘, guter Erhaltungszustand. Auf der linken Brustseite hängt am rot-weiß gestreiften Dreiecksband der Tapferkeitsmedaille die von der Kaiserkrone überhöhte Bronzene Militärverdienstmedaille (SIGNUM LAUDIS): 2) Epauletten: Platte und Teller mit goldgewirktem Band gedeckt und auf der Unterseite mit dunkelblauem Tuch gefüttert. Der ovale Teller mit drei Reihen goldener Rundschnüre eingefaßt, von denen die mittlere die sogenannte ‚Tellerwulst‘ bildet und die innerste, tauartig gewundene, auch die Platte umrahmt. Auf dem Teller ist das goldgestickte Marineemblem, ein unklarer, von einer rot gefütterten Kaiserkrone überhöhter Anker, angebracht. Auf dem kragenseitigen Ende sitzt ein kleiner, vergoldeter Marineknopf und unter diesem auf der Futterseite ein Messinghaken mit dem Erzeugernamen ‚Franz Thill‘s Neffe‘. Die dünnen, 8 cm langen Bouillons aus glänzendem Gold sind innerhalb und längs der äußeren Schnureinfassung des Tellers in zwei Reihen so angebracht, daß sie frei herabhängen. Ausgezeichneter Erhaltungszustand: 3) Feldbinde: Band aus gelber, zweifach schwarz durchwirkter Seide, die gelb übersponnenen Quastenknöpfe auf der Aversseite mit den gelb gestickten kaiserlichen Initialen ‚F. J. I.‘, auf der Reversseite mit dem gelb gestickten kaiserlichen Doppeladler verziert, die innen schwarzen, außen gelben Fransen der Quasten aus dünnen Seidenbouillons, vergoldete Klemmschließe mit dem erhaben geprägten Doppeladler, sehr guter Zustand. Dazu noch das zum Flottenrock getragene Mascherl aus schwarzer Seide. (Ma)

 

Weiße Dienstuniform - Kriegsmarine


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: Linienschiffsleutnant

Rock: weiß

Egalisierung: -

Knöpfe: gold (Marineemblem)

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2009-02-25 #182
Weiße Jacke und weiße Hose eines Linienschiffsleutnants der k. u. k. Kriegsmarine nach der Organischen Vorschrift für das Personal der k. u. k. Kriegsmarine, III. Hauptstück (Adjustierung und Ausrüstung), 1.Teil - Adjustierung und Ausrüstung des Stabes, Punkte 91 und 93, von 1910. Beschreibung: Die ungefütterte Jacke aus glattem, weißem Stoff besitzt je zwei aufgesetzte, von geraden Patten gedeckte Brust- und Hüfttaschen, einen mit drei Hafteln zu schließenden Stehkragen und eine Reihe zu fünf vergoldeten, großen Marineknöpfen. Auf beiden Schultern sind mittels je zweier Schlaufen aus weißem Tuch befestigte Achselstücke aus rechtwinkeligen, an den inneren Rändern abgestutzten, dunkelblauen, an der Unterseite weiß gefütterten und von einer gedrehten Goldschnur eingefaßten Tuchstreifen angebracht. Die aus dunkelblauem Egalisierungstuch gefertigte Oberseite weist die Distinktion eines Linienschiffsleutnants (drei 0,9 cm breite Goldborten, die oberste mit dem Elliotsauge) und einen vergoldeten, kleinen Marineknopf auf. Die lange, weiße Hose besitzt zwei senkrecht eingeschnittene Hüfttaschen, eine mit einem beigefarbenem Beinknopf zu schließende Gesäßtasche und eine kleine, oben offene Uhrtasche an der rechten Vorderseite. Auf der Rückseite ist eine weiße, zweiteilige Stoffspange mit Knopfloch und einem beigefarbenen Beinknopf angebracht. Die Außenseite des Hosenbundes ist mit sieben weißen Stoffschlaufen zum Durchziehen des Hosengurtes besetzt und der Hosenschlitz wird mit fünf beigefarbenen Beinknöpfen geschlossen. In vorzüglichem Erhaltungszustand befindliche und für den Dienst in Gegenden mit heißem Klima bestimmte “Dienstadjustierung weiß” eines österreichischen Marineoffiziers

 

 

MILITÄRÄRZTLICHES OFFIZIERSKORPS / medical officers corps

 

Waffenrock - Assistenzarzt


Foto: (c) Lorenz
-

Schneider:

M.&T. Mandl GmbH
Wien VI, Mariahilferstr. 31
Herr Dr. Kapitz
27./IX 16

Rang: Assistenzarzt (Leutnant)

Rock: lichtblau

Egalisierung: schwarzer Samt/scharlachrot

Knöpfe: gold

Träger: Dr. KAPITZ

 

Provenienz: Landshuter Rüstkammer 2012-05-19 #103

Waffenrock - k.k. Landwehr Regimentsarzt


Foto: (c) Lorenz


Schneider:

Wilhelm Beck & Söhne
WEN VIII, Langegasse 1
Herr Walter Stello (?)
30./9.05

Rang: Regimentsarzt (Hauptmann)

Rock: lichtblau

Egalisierung: schwarzer Samt/scharlachrot

Knöpfe: silber

Träger: Walter Stello (?)

 

Provenienz: Landshuter Rüstkammer 2012-05-19 #103

Waffenrock - Stabsarzt


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

Johann Vanek
Wien VII, Schottenfeldgasse 84

Rang: Stabsarzt (Major)

Rock: lichtblau

Egalisierung: schwarzer Samt/scharlachrot

Knöpfe: gold

Träger: ?

 

Provenienz: ebay 2005-12-10 #6233547417

 

 

OFFIZIERSKORPS DER AUDITOREN / military jurist officers corps

 

Waffenrock - Auditor


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

M. Tiller  & Co
k.u.k. Hof u. Kammerlieferanten

Rang: Oberstleutnantauditor

Rock: schwarz

Egalisierung: krapprot

Knöpfe: gold

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2007-09-17 #168
Waffenrock eines Oberstleutnantauditors nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, VI.Teil, von 1911. Beschreibung: Feines, schwarzes Grundtuch, Stehkragen, Ärmelaufschläge und alle Rockkantenvorstöße aus krapprotem Egalisierungstuch, der Stehkragen und die Ärmelaufschläge mit der 4,3 cm breiten goldenen Stabsoffiziersborte besetzt, auf den Kragenenden je zwei silbergestickte Distinktionssterne, zwei Reihen zu je acht glatten, vergoldeten Knöpfen, die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt, der Oberleib weiß, der Schoß schwarz gefüttert, auf dem Oberleibfutter Schneideretikett der Firma M.Tiller in Wien, auf der linken Brustseite schwarze Seidenschlingen für sieben am Dreiecksband zu tragende Auszeichnungen, bis auf zwei winzige Mottenlöcher auf der Rückseite des Stehkragens hervorragender Erhaltungszustand. Sehr seltene österreichische Offiziersuniform, da es laut Schematismus für das k. u. k. Heer und die k. u. k. Kriegsmarine im Jahre 1912 lediglich 27 Oberstleutnante im Offizierskorps der Auditoren in der k. u. k. Armee gegeben hat

 

 

MILITÄRBEAMTE / military administration officers

 

Waffenrock - Militärintendanturbeamter


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: ?

Rock: dunkelgrün

Egalisierung: karmesinroter Samt

Knöpfe: gold

Träger: ?

 

Provenienz: privat 2005-08-08

 

KOPFBEDECKUNGEN / headgear

 

Tschako - Infanterie, Sappeure, Pioniere, Eisenbahn- und Telegraphenregiment, Sanitätstruppe


Foto: (c) Lorenz
-

Rang: Stabsoffizier

Provenienz: ebay 2011-08-21 #280722869339

Foto: (c) Lorenz

Zimbler Wien
k.u.k. Hoflieferant

Rang: Stabsoffizier

Provenienz: ebay 2008-07-30 #170241879171

 

Jägerhut - Tiroler Kaiserjäger, Landesschützen, berittene Tiroler Landesschützendivision


Foto: (c) Lorenz
"Extra Qualität"

Rang: alle Offiziersränge

Provenienz: Dorotheum 2009-06-10 #247
Hut zur Paradeadjustierung für Offiziere eines der vier k. u. k.Tiroler Kaiserjägerregimenter oder der k. k. Reitenden Tiroler Landesschützen nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, II.Teil, von 1910/11 bzw. für die k. k. Landwehr von 1911. Beschreibung: Hut aus feinem, schwarzem Filz, die Krempe mit schwarz lackiertem Kalbsleder eingefaßt, auf der linken, vorderen Seite Tuchhülse mit eingestecktem, schwarzem Federbusch, über der Tuchhülse aufgesteckt ein vergoldetes Jägerhorn mit dem versilberten Tiroler Adler in der Windungslichte. Umlaufende, goldene, schwarz melierte Hutschnur, die hinten in zwei mit schwarzer Seide übersponnene, goldene Eicheln ausläuft.Weißes Seidenfutter, hellbraunes Lederschweißband. Der Hut wurde sichtlich ohne Kinnriemen gefertigt, da die sonst im Inneren angebrachten Messingschnallen zum Durchziehen des Kinnriemens fehlen. Sehr guter Erhaltungszustand. (Ma)

Jägerhut - Tiroler Kaiserjäger, Landesschützen, berittene Tiroler Landesschützendivision


Wilhelm Beck & Söhne
Wien

Rang: alle Offiziersränge

Provenienz: Dorotheum 2016-02-15 #293
Hut zur Paradeadjustierung für Offiziere der k. u. k. Kaiserjäger, Hut aus schwarzem Filz, die Krempe mit schwarzem Kalbsleder eingefasst, goldene, schwarz geritzte Hutschnur mit 2 Eicheln, links vorne Tuchhülse mit Abzeichen in Form eines vergoldeten Jägerhorns mit dem Tiroler Adler, dazu Hahnenfederbusch, weißes Seidenfutter mit goldgeprägtem Herstelleretikett 'Wilhelm Beck & Söhne', braunes Schweißlederband samt Sturmriemen, Hut fast neuwertig, Hahnenfederbusch mit Altersspuren, I-II (JZG)

Jägerhut - 3. Landwehrinfanterieregiment Graz


Foto: (c) Lorenz
?

Rang: alle Offiziersränge

Provenienz: Dorotheum 2008-09-23 #246
Hut zur Paradeadjustierung für Offiziere des k. k. Landwehrinfanterieregimentes Nr. 3 (Graz) nach der Adjustierungsvorschrift für die k. k. Landwehr von 1911. Beschreibung: Hut aus schwarzem Filz mit seitlich aufgebogener, mit schwarzem Kalbsleder eingefaßter Krempe, goldene, schwarz geritzte Hutschnur, die in zwei schwarz und golden übersponnene Eicheln ausläuft. Links vorne Tuchhülse zum Einstecken des schwarzen Hahnenfederbusches, darüber ein vergoldetes Jägerhorn mit der versilberten Regimentsnummer “3” in der Windungslichte. Weißes Seidenfutter mit unleserlichem, goldenem Erzeugeraufdruck, hellbraunes Lederschweißband, der Kinnriemen fehlt. (Ma)

Jägerhut - Feldjägerbataillon Nr. 10 "Kopal" od. Landwehrinfanterieregiment Nr. 10 Jungbunzlau


Foto: (c) Lorenz
?

Rang: alle Offiziersränge

Provenienz: ebay 2012-08-05 #130742868957

 

Helm - Dragoner


Foto: (c) Lorenz
-

Rang: alle Offiziersränge

Provenienz: ebay 2006-07-25 #230008364703

 

Tschako - Husaren


Foto: (c) Lorenz
Johann Pichler
Wien

Rang: Subalternoffizier

Provenienz: www.sammlereck.at
Husaren Tschako für einen Subalternoffizier (Leutnant, Oberleutnant)
Tschako für einen Subalternoffizier des k.u.k. Husaren-Regiments "Feldmarschall Graf Andreas Hadik von Futak" Nr. 3, Ergänzungsbezirk Temesvar, nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, III. Teil von 1911. Tschakokorpus mit weißem Egalisierungstuch bezogen, Deckel und Augenschirm aus schwarz lackiertem Leder, am oberen Tschakorand umlaufende goldene, an den Rändern schwarz durchzogene Distinktionsborte für Leutnant/Oberleutnant, geflochtene, goldene, schwarz geritzte Schnurverzierung (Vitez Kötes) mit zwei golden-schwarz melierten Rundgeflechten an der rechten Seite, darauf in Goldstickerei die kaiserlichen Initialen "F.J. I" auf dem vorderen und der kaiserliche Doppeladler auf dem hinteren Geflecht, beide Rundgeflechte mit goldenen, eichelförmigen Verlängerungen, auf der Stirnseite vergoldeter Doppeladler mit ausgestanzter schwarz unterlegter Regimentsnummer "3" auf dem Herzschild, hinter dem Adler Lederhülse mit der eingesteckten, vergoldeten Tschakorose mit dem geprägten Initialen "F. J. I", schwarzer Rosshaarstutz, innen schwarzes Seidenfutter mit silber gedrucktem Firmenetikett des Herstellers Johann Pichler (Wien) und schwarzes Lederschweißband, Kinnriemen fehlt, sehr gute Erhaltung.

 

Tschapka - Ulanenregiment Nr. 3 oder Landwehrulanenregiment Nr. 3


Foto: (c) Lorenz
-

Rang: Subalternoffizier

Provenienz: Dorotheum 2011-06-28 #222
Tschapka Muster 1905 für einen Subalternoffizier (Leutnant, Oberleutnant) des k. u. k. galizischen Ulanenregimentes Erzherzog Carl Nr. 3 mit Mannschaftsergänzung aus dem Militär-Territorialbereich Przemysl oder des k. k Landwehr-Ulanenregimentes Stryj Nr. 3 (beide Regimenter hatten krapproten Tuchbezug) nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, III. Teil, von 1910/11 bzw. nach der Landwehr-Adjustierungsvorschrift von 1911. Beschreibung: Kappe aus schwarz lackiertem Leder, Aufsatz und Deckel (Kuvert) mit krapprotem Egalisierungstuch bezogen, die Aufsatznähte und die Diagonalen des Kuverts mit goldener, schwarz geritzter Attilaschnur besetzt. Der Augenschirm aus schwarz lackiertem Leder am Rand mit 1 cm breiter Goldfadenstickerei besetzt, die Ansatznaht des Schirmes mit doppelt gelegter, der Länge nach einmal schwarz durchzogener Kettenschnur gedeckt. An der Stirnseite der vergoldete kaiserliche Doppeladler, dessen Herzschild die aufgelegte, versilberte Regimentsnummer "3" aufweist. Umlaufende, goldene, an den Rändern schwarz durchzogene Distinktionsborte für Subalternoffiziere. An den beiden Seiten des Aufsatzes und links hinten sind drei kleine, vergoldete Löwenköpfe befestigt, in die das vergoldete, mit krapprotem Egalisierungstuch unterlegte Panzerkettchen eingehängt ist. Zu beiden Seiten sind vergoldete Löwenkopfrosetten mit vergoldeten Seitengabeln angebracht, die das vergoldete, mit schwarzem Samt unterlegte Schuppenband in der Form stilisierter Lorbeerblätter an der Kappe halten. In den linken, vorderen Rand des Kuverts ist mittels einer Messingdrahtschlinge ein schwarzer Roßhaarbusch mit einem Tschapkaröschen aus Goldbouillons eingesteckt. Auf dem schwarzsamtenen Mittelfeld des Röschens sind die goldenen kaiserlichen Initialen "F. J. I." eingestickt. Weißes Seidenfutter, beigefarbenes Lederschweißband, vorzüglicher Erhaltungszustand. (Ma)

 

Tschako mit Roßhaarbusch - Artillerie, Artilleriestab, Traintruppe


Foto: (c) Lorenz
M.Spindlbauer
Wien
VIII, Tigergasse 28

Rang: Hauptmann

Provenienz: ebay 2004-03-23 #2233800272

 

Stulphut mit schwarzem Hahnenfederbusch - Militärarzt, Auditor, Geniestab, Armeestand, Ingenieuroffizierskorps


Foto: (c) Lorenz

Foto: (c) Lorenz

Rang: Oberoffizier

Träger: ?

Provenienz: ebay 2012-12-21 #130819556585

Foto: (c) Lorenz

Foto: (c) Lorenz

Rang: Stabsoffizier

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2014-11-12 #291
Stulphut mit schwarzem Federbusch für Stabsoffiziere des k. u. k. Geniestabes, des Armeestandes, des Ingenieuroffizierskorps und für solche, die im Status der technischen Beamten der k. u. k. Artilleriezeugsanstalten stehen, samt Hutkoffer und Feldbinde nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. und VI. Teil, von 1910/11. Beschreibung: 1) Hut aus schwarzem Seidenfilz, die Krempe mit der 7.6 cm breiten, an den Rändern schwarz durchzogenen Goldborte für Stabsoffiziere eingefaßt. An der rechten Seite ist unterhalb des Krempenrandes eine kreisrunde, schwarze Seidenkokarde von 8 cm Durchmesser angebracht, über die senkrecht nach unten eine Hutschlinge aus einer doppelt gelegten, unten zugespitzen, 2.6 cm breiten Goldborte bis zum Hutrand verläuft und auf der am unteren Ende ein glatter, vergoldeter Knopf sitzt. In den beiden Hutecken sind Hutrosen aus glänzenden und matten Goldbouillons angebracht, auf deren schwarzsamtenen Mittelfeldern die kaiserlichen Initialen 'FJI' in Goldstickerei aufgestickt sind. Auf der Innenseite der rechten Krempe befindet sich eine Ledertülle, in die mittels einer Messingdrahtschlinge der schwarze Hahnenfederbusch eingesteckt ist. Weißseidenes Innenfutter mit goldenem Erzeugeraufdruck 'Franz Thill's Neffe, Se. Majestät Kammer- und k. k. Hoflieferant, Wien, Kohlmarkt 14'. Braunledernes Schweißband, dessen vordere Hälfte abgetrennt ist. Der schwarze Kinnriemen mit Messing-Eindornschnalle ist im Hutinneren durch zwei weiße Lederschlaufen durchgezogen. Bis auf das fehlende Stück des Schweißbandes Hut in sehr gutem Erhaltungszustand. 2) Der Hutkoffer aus Karton ist außen mit schwarzem Papier bezogen und innen mit rotem Samt gefüttert. Er besitzt ein hohes Fach zur Aufnahme des Hutes und ein niederes Fach zur Verwahrung der Feldbinde, ein versperrbares Metallschloß (der Schlüssel fehlt), einen ledernen, an einem Ende abgerissenen Tragegriff und zwei seitliche Verschlußriemen (von einem nur mehr die Eindornschnalle vorhanden). 3) Die Feldbinde hat ein gelbes, zweimal schwarz durchwirktes Seidenband, das in zwei Quasten aus 24 cm langen, innen schwarzen, außen gelben, dünnen Seidenbouillons endet. Die gelb übersponnenen Quastenknöpfe sind auf der Aversseite mit den gelb gestickten Initialen ‘FJI’ , auf der Reversseite mit dem gelb gestickten Doppeladler geziert. Vergoldete Klemmschließe mit dem erhaben geprägten kaiserlichen Doppeladler, sehr guter Zustand. (Ma)

 

Stulphut mit grünem Geierfederbusch - Generalstab


Foto: (c) Lorenz

Foto: (c) Lorenz

Rang: Stabsoffizier

Träger: Karl GÜNSTE

Provenienz: ebay 2007-03-10 #140092316461

 

Stulphut mit grünem Geierfederbusch - Generalität


Foto: (c) Lorenz

Foto: (c) Lorenz

Moritz Tiller
& Co
Wien VII/2
Stiftgasse
k.u.k. Hof u. Kammerlieferanten

Rang: alle Generalsränge

Träger: Eduard KARRESS

Provenienz: Dorotheum 2009-09-22 #238
Stulphut mit grünem Federbusch für Generale der k. u. k. Armee mit allgemeiner Uniform samt zugehörigem Hutkoffer. Nach Angabe des Einbringers stammt der Hut aus dem Nachlaß des im Schematismus für das k. u. k. Heer 1913 als Träger des Militärverdienstkreuzes auf Seite 77 genannten Oberst der k. k. Landwehr Eduard Karress, der im 1. Weltkrieg zum Generalmajor befördert wurde. Beschreibung: Stulphut aus schwarzem Filz nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. Teil, von 1910. Die Krempe mit der dessinierten, goldenen Generalsborte von 8 cm Breite besetzt, an der rechten Seite ist eine runde, schwarze Seidenkokarde von 8 cm Durchmesser aufgenäht, über die senkrecht nach unten eine Hutschlinge aus doppelt gelegter, 2,6 cm breiter, dessinierter Goldborte gelegt ist, an deren unterem Ende sich ein vergoldeter Knopf mit Generalsdessin befindet. In den beiden Hutecken je eine aus Goldbouillons gefertigte Hutrose mit den goldgestickten kaiserlichen Initialen "F. J. I." auf dem schwarzsamtenen Mittelfeld. Die Hutecken mit den Rosen mittels zweier Hülsen aus cremefarbenem Rehleder geschützt. Der in eine Hülse an der Innenseite der rechten Krempe eingesteckte Federbusch besteht aus grün gefärbten Geierfedern, die an der Außenseite stellenweise ausgebleicht sind. Weißes Seidenfutter mit goldenem Erzeugeraufdruck der Firma Moritz Tiller, Wien, beigefarbenes Lederschweißband, der Kinnriemen fehlt. Der Hutkoffer mit eingebauter Feldbindenlade außen mit schwarzem, genopptem Leder bezogen, innen mit scharlachrotem Samt gefüttert, versperrbares Metallschloß mit Schlüssel, lederner Tragegriff, zwei braunlederne Verschlußriemen mit Dornschnalle.(Ma)

 

Stulphut Kriegsmarine - Stabsoffizier


Foto: (c) Lorenz

Foto: (c) Lorenz
Zimbler, Wien VII.

Rang: Stabsoffiziere

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2013-10-23 #206
Marinehut für Stabsoffiziere der k. u. k. Kriegsmarine samt Hutkoffer nach der Organischen Vorschrift für das Personal der k. u. k. Kriegsmarine, III. Hauptstück, I. Teil, Punkt 80, von 1910. Beschreibung: Stulphut aus schwarzem Filz, die Krempe mit einer 8 cm breiten, am Rande 0,5 cm breit schwarz durchzogenen Goldborte eingefaßt, in den Ecken der Krempe je eine Hutrose aus Goldbouillons mit den goldgestickten kaiserlichen Initialen 'F. J. I.' auf dem schwarzsamtenen Mittelstück. Auf der rechten Seite des Marinehutes verläuft vom Krempenrand über eine schwarzseidene Kokarde von 8 cm Durchmesser in einem Winkel von 45ø bogenförmig bis zur Mitte des unteren Hutrandes eine 4,5 cm breite Hutschlinge aus gedrehten und geflochtenen Goldschnüren. Auf dem unteren Ende dieser Hutschlinge ist ein goldgesticktes Marineemblem (von der rot gefütterten Kaiserkrone überhöhter, unklarer Anker) aufgelegt. Weißes Seidenfutter mit goldener Erzeugerinschrift'ZIMBLER Wien VII.', ockerfarbenes Leder-Schweißband, der Kinnriemen fehlt. Der Hutkoffer in annähernder Form des Hutes besteht aus mit schwarzem Papier beklebtem Karton und besitzt einen Tragegriff aus Messingdraht. Seltener Marine-Stabsoffiziershut in vorzüglichem Erhaltungszustand mit farbfrischer Goldborte und ebensolchen Goldschnüren. (Ma)

 

Blaue Marinekappe Kriegsmarine - Oberoffizier

 

Rang: Oberoffizier

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2015-02-18 #268
Marinekappe für einen Oberoffizier (Fregattenleutnant, Linienschiffsleutnant) der k. u. k. Kriegsmarine nach der Organischen Vorschrift für das Personal der k. u. k. Kriegsmarine, III. Hauptstück, I. Teil, Punkt 83, von 1910. Beschreibung: Kappe aus dunkelblauem Feintuch, um den Kappenrand gelegt ein schwarzes Moireband mit einem umlaufenden, 0.9 cm breiten Goldbörtchen, Kappenschirm aus schwarzem Leder, von zwei kleinen, vergoldeten Marineknöpfen für Stabspersonen gehaltene, gedrehte Goldkordel, auf der Stirnseite das auf dunkelblauem Tuch golden gestickte Marineemblem (unklarer Anker mit den kaiserlichen Initialen 'FJI' in einem oben offenen Lorbeerkranz, überhöht von der goldgestickten österreichischen Kaiserkrone), schwarzes Innenfutter, hellbraunes Lederschweißband, sehr guter Erhaltungszustand. (Ma)

 

Helm - Gendarmerie


Foto: (c) Lorenz
-

Rang: alle Offiziersränge

Provenienz: Dorotheum 2007-03-06 #193
Garnitur Kopfbedeckung und Uniformzubehör für einen Offizier der k. k. Gendarmerie nach der Adjustierungsvorschrift von 1899, bestehend aus Helm mit Helmkoffer, Achselschnur und Feldbinde. Beschreibung: 1) Helm (Pickelhaube) zur Paradeadjustierung für k. k. Gendarmerieoffiziere, Kopfteil aus schwarz lackiertem Leder, Augen- und Nackenschirm aus schwarz lackiertem Stahlblech und mit vergoldeter Metallschiene eingefaßt, auf Kreuzblatt montierte, geriffelte und mit Perlprägung verzierte Helmspitze, das Kreuzblatt mit vier Schrauben mit dessinierten Knöpfen an der Helmglocke befestigt, seitlich und hinten je eine vergoldete, mit Lorbeerblattmusterprägung verzierte Hiebspange, auf der Stirnseite der vergoldete kaiserliche Doppeladler, von zwei runden, vergoldeten Löwenkopfrosetten gehaltenes, vergoldetes Schuppenband in der Form von stilisierten Lorbeerblättern auf Lederunterlage, weißes Seidenfutter, hellbraunes Lederschweißband, Gendarmerioffiziershelm in vorzüglichem Erhaltungszustand, lediglich auf dem Augenschirm bei der Auflage des Schuppenbandes ganz geringfügige Lackabreibung. 2) Helmkoffer aus schwarz bezogenem Karton mit weißem Innenfutter, ledernem Tragegriff und zwei Verschlußriemen. 3) Geflochtene, goldene Achselschnur mit zwei vergoldeten, mit dem kaiserlichen Doppeladler verzierten Metalltropfen und ovaler Rose aus Goldbouillons mit den goldgestickten kaiserlichen Initialen “F. J. I.” auf dem schwarzsamtenen Mittelfeld, das Goldgespinst der Achselschnur in nahezu fabriksneuer Farbfrische. 4) Feldbinde mit zweimal schwarz durchwirktem Band aus kaisergelber Seide, die Knöpfe der beiden Quasten mit dem kaisergelb gestickten Doppeladler bzw. mit den kaiserlichen Initialen “F. J. I.”, die 24 cm langen Fransen aus innen schwarzen, außen kaisergelben Seidenbouillons, vergoldete Klemmschließe mit dem geprägten Doppeladler. Auch die Feldbinde in neuwertigem Zustand, (Ma)

 

Helm k.u.k. Erste Arcièrenleibgarde


Foto: (c) Lorenz

Foto: (c) Lorenz



Wiener Dianakopfpunze (800 Silber, 1872-1922)
"N 1" (Kammernummerierung)
Meisterpunze "HS" (Heinrich Stiebral)
"40 D" (40 Deka)

Rang: alle Garderänge

Träger: Gustav ELTZ

Provenienz: Landshuter Rüstkammer 2017-02-25 #1393
Österreich. Helm der k.u.k. Ersten Arcieren-Leibgarde mit Büffelhaarbusch und Koffer mit Trägername
Modell M1898. Silberglocke mit umlaufender, gerillter Randschiene ohne Nietköpfe und mit Nackenschiene, im Nackenschirm mehrfach gepunzt, u.a. Meistermarke "SH", "N1", Silberpunze sowie "40" und Buchstabe. Schön vergoldetes Helmemblem mit Ranken. Vergoldete, profilierte Schuppenkette an großen Wappenrosetten mit Samthinterfütterung und Lederschnalle. Dunkles Lederschweißband mit wellenförmig-gezacktem Rand. Teilbares Tuchfutter. Aufgesetzer, vergoldeter und dreifach verschraubter Doppeladler mit Krone und profiliertem Kreuzblatt. Originaler, weißer Büffelhaarbusch mit vergoldetem, abgestuftem Steckstift und versilberter Unterlegscheibe. Dazu der korrekte Helmkoffer mit gelbem, abgestuften Innenfutter. Außen altes Eigentümeretikett "Eltz". Übliche Altersspuren. Z2 Einwandfreies Original in schönem Zustand!

 

 

PELZRÖCKE / fur coats

 

Dragoneroffizier-Pelzrock - Dragonerregiment Nr. 4


Foto: (c) Lorenz

Schneider:
WILHELM BECK & SÖHNE
k.u.k. Hoflieferant
WIEN, VIII, Lanfegasse 1.
Herr Lt. Chavanne
12/IX 1914

Rang: Subaltern- und Oberoffizier

Rock: lichtblau

Egalisierung: grasgrün

Knöpfe: silber

Träger: Robert Edler von CHAVANNE-WÖBER

 

Provenienz: Dorotheum 2015-02-18 #279
Dragoneroffiziers-Pelzrock aus dem Nachlaß des Leutnants der Reserve René Edler von Chavanne im k. u. k. Dragonerregiment Kaiser Ferdinand Nr. 4 mit Mannschaftsergänzung aus dem Militärterritorialbezirk Innsbruck nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k Heer, I. und III. Teil, von 1910/11. Leutnant d. Res. Chavanne scheint im Schematismus für das k. u. k. Heer und die k. u. k. Kriegsmarine für 1914 auf S. 847 noch als Leutnant d. R. im Feldhaubitzregiment Erzherzog Leopold Salvator Nr. 13 auf, andererseits befindet sich in der Innentasche des Pelzrockes ein Schneideretikett der Firma'Wilhelm Beck & Söhne, Wien' mit dem Namen des Trägers 'Lt. Chavanne' und dem Fertigungsdatum 12.9.1914. Unter den vier im Schematismus für 1914 genannten Offizieren namens 'Edler von Chavanne' ist René von Chavanne der einzige mit dem Dienstgrad 'Leutnant', so daß angenommen werden kann, daß René von Chavanne sich im Jahre 1914 von der Artillerie zum Dragonerregiment Nr. 4 hat transferieren lassen. Beschreibung: Lichtblaues Grundtuch, die Ärmelaufschläge und alle Kanten des Rockes aus grasgrünem Egalisierungstuch, liegender schwarzer Pelzkragen, zwei Reihen zu je acht glatten, versilberten Rockknöpfen, die geschweiften Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit je drei ebensolchen Rockknöpfen besetzt, zwei schräg eingeschnittene, von geschweiften Patten gedeckte Schoßtaschen (die Patten grasgrün passepoiliert), auf der Unterseite der linken Kragenhälfte ist eine Spange aus Rocktuch mittels zweier kleiner, glatter versilberter Knöpfe befestigt. Auf jeder der beiden Kragenunterseiten ist eine 63 cm lange, goldene, schwarz geritzte Vierkant-Anhängeschnur mit je drei Schubern, Schlinge und Knebel festgenäht. Auf der linken Schulter ist eine goldene, schwarz geritzte Achselschlinge mit Schuber in einen kleinen, glatten, versilberten Knopf eingeknöpft. Die ganze Innenseite des Rockes ist mit schwarzem, wattiertem Futter gefüttert. Einwandfreier Erhaltungszustand, nahezu neuwertig. (Ma)

 

Pelzattila (Mente) - Husarenregiment Nr. 1, 3, 8 od. 15


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

Josef Szalay
Wien
No. 3140, Dat. 5./4.1904
Herr Cad.Of.Lt. Ivor Heim

Rang: Subaltern- und Oberoffizier

Attila: dunkelblau

Egalisierung: -

Oliven: gold

Träger: Ivor HEIM

Provenienz: Dorotheum 2008-02-20 #171
Pelzattila (Mente) eines Oberoffiziers der k. u. k. Husarenregimenter Nr. 1, 3, 8 oder 15 nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, III.Teil, von 1911. Beschreibung: Grundtuch dunkelblauer Kammgarn, liegender, schwarzer Lammfellkragen, alle Kanten des Attila mit schwarzem Pelz verbrämt und mit goldener, schwarz geritzter Attilaschnur eingefaßt, die Ärmelaufschläge mit schwarzem Pelz besetzt und mit goldener Attilaschnur eingefaßt, die auf den Unterärmeln einen ungarischen Knoten (Vitez Kötes) bilden. Zwei schräg eingeschnittene, mit goldener Attilaschnur eingefaßte Schoßtaschen.An der Vorderseite fünf Reihen Brustverschnürung aus goldener, schwarz geritzter Attilaschnur, die linken Reihen mit Schlingen zum Einknöpfen der gedrehten, vergoldeten Oliven, die Schnurreihen mit Röschen aus innen schwarz meliertem Goldgespinst besetzt. Rückenverschnürung aus goldener, schwarz geritzter Attilaschnur, die am oberen Ende in einem Kleeblatt endet und am unteren Ende mit zwei Röschen wie auf der Vorderseite besetzt ist, von denen sechs in Kleeblättern endende und mit je einem Röschen besetzte Attilaschnüre ausgehen. Der Kragenansatz mit goldener Attilaschnur eingefaßt, die auf der Rückseite eine Kleeblattschlinge bildet. Auf der linken Schulter goldene, schwarz geritzte Achselschlinge mit Schuber, die von einer vergoldeten Metallrosette gehalten wird. Auf der Unterseite des Pelzkragens sind zwei Anhängeschüre aus goldener Attilaschnur mit Schlinge und Knebel angenäht, desgleichen eine kurze, schwarzwollene Schlinge mit übersponnenem Holzknebel zum Schließen des Pelzkragens. Die Innenseite mit schwarzem Steppfutter besetzt. In der Innentasche Schneideretikett der Firma Josef Szallay in Wien mit Fertigungsdatum 5.4.1904 und unleserlichem Namen des Trägers “Cad. Off. Lt. (?) Ivo oder Ivan ŕ...” Geringfügiger Mottenschaden im Pelzbesatz des rechten Unterärmels, sonst sehr guter Zustand. (Ma)

 

Pelzulanka - Landwehrulanenregiment Nr. 1


Foto: (c) Lorenz
- Schneider:
?

Rang: Subaltern- und Oberoffizier

Attila: lichtblau

Egalisierung: krapprot

Kompasseln: silber Nr 1

Träger:?

Provenienz: Landshuter Rüstkammer 2012-05-19 #86

 

Pelzattila (Mente) - Generalität in ungarischer Galauniform


Foto: (c) Lorenz
?

Rang: ungarische Generalität

Attila: weiß

Egalisierung: -

Oliven: gold

Träger: ?

Provenienz: ebay 2008-08-28 #170252452625

 

 

MÄNTEL / coats

 

Infanterieoffiziersmantel - Infanterieregiment Nr. 3 od. 19


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: alle Offiziersränge

Mantel: blaugrau

Paroli: lichtblau

Knöpfe: silber

Träger: ?

Provenienz: ebay 2005-10-23 #6217120291

 

Infanterieoffiziersmantel - Infanterieregiment Nr. 22 od. 31


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: alle Offiziersränge

Mantel: blaugrau

Paroli: kaisergelb

Knöpfe: silber

Träger: ?

Provenienz: privat 2010-01-25

 

Kavallerieoffiziersmantel - Dragonerregiment Nr. 4


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: alle Offiziersränge

Mantel: dunkelbraun

Paroli: grasgrün

Knöpfe: silber

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2010-06-09 #242
Österreichischer Kavallerieoffiziersmantel für einen Offizier des k. u. k. oberösterreichisch-salzburgischen Dragonerregimentes Kaiser Ferdinand Nr. 4 (mit Mannschaftsergänzung aus dem Militärterritorialbereich Innsbruck) nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. und III. Teil, von 1910/11. Beschreibung: Dunkelbraunes Grundtuch, liegender, dunkelbrauner Samtkragen mit Kragenparoli aus grasgrünem Egalisierungstuch lichter Nuance, besetzt mit einem kleinen, glatten, versilberten Knopf, der Kragen zum Schließen mit Schlinge und Knebel eingerichtet, Ärmelaufschläge, Taschenpatten, die Taillenspange, der Schrittschlitz und die vorderen Mantelkanten mit grasgrünem Egalisierungstuch lichter Nuance vorgestoßen, zwei Reihen zu je sechs glatten, versilberten Mantelknöpfen, die Taillenspange auf der Rückseite von zwei ebensolchen Knöpfen gehalten, der Schrittschlitz mit vier kleinen, glatten, versilberten Knöpfen besetzt. Zwei von geraden Patten gedeckte, eingeschnittene Hüfttaschen (die linke mit einem Schlitz zum Durchstecken des Säbels), innen zur Gänze mit dunkelbrauner Seide gefüttert, vorzüglicher Erhaltungszustand. (Ma)

 

Kavallerieoffiziersmantel - Dragonerregiment Nr. 10


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: alle Offiziersränge

Mantel: dunkelbraun

Paroli: schwefelgelb

Knöpfe: gold

Träger: ?

Provenienz: Landshuter Rüstkammer 2012-05-19 #12

 

Kavallerieoffiziersmantel - Landwehrulanenregiment Nr. 5


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

Uniformierungs-Anstalt
Josef Zimbler, Wien
VII/2 Burggasse 33
Josef Parger (?)
Ltn. 5 LdwUR
1/II 15

Rang: alle Offiziersränge

Mantel: dunkelbraun

Paroli: krapprot

Knöpfe: silber Nr 5

Träger: ?

Provenienz: Landshuter Rüstkammer 2012-05-19 #73

 

Offiziersmantel - Tiroler Kaiserjäger


Foto: (c) Lorenz
Schneider:
?

Rang: alle Offiziersränge

Mantel: hechtgrau

Paroli: grasgrün

Knöpfe: gold

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2016-02-15 #294
Mantel für Offiziere der k. u. k. Tiroler Kaiserjäger nach der Adjustierungsvorschrift von 1910/11, aus hechtgrauem, schwerem Tuch mit Umlegekragen aus grauem Samt, Kragenparoli aus grasgrünem Tuch, mit je einem kleinen glatten Knopf besetzt, 2 Taschen, Ärmelumschläge, 2 Reihen zu je sechs großen Generalsknöpfen, die Kanten der Vorderteile, Taschenpatten, Taillenspangen, Ärmelumschläge und rs. Schrittschlitz grassgrün passepoiliert, innen mit hechtgrauer, tlw. gesteppter Seide gefüttert, sehr guter Erhaltungszustand, I (JZG)
Hoch seltener Offiziersmantel Provenienz: Aus dem Nachlass eines Kaiserjägeroffiziers

 

Offiziersmantel - Artillerie


Foto: (c) Lorenz

Schneider:

Josef Szallay
Wien
Nr. 2431, Dat. 22./9.10
Herr Obstlt. Carl v. Matuschka

Rang: alle Offiziersränge

Mantel: hechtgrau

Paroli: scharlachrot

Knöpfe: gold (Kanonenemblem)

Träger: Carl MATUSCHKA Edl. v. WENDENKRON

Provenienz: Dorotheum 2006-02-21 #303

 

Offiziersmantel - Generalstab


Foto: (c) Lorenz

Schneider:
 ANTON ??C? GRAZ

Rang: Hauptmann bis Oberst

Mantel: hechtgrau

Paroli: schwarzer Samt mit scharlachrotem Passepoil

Knöpfe: gold

Träger: Wolfgang WALDHERR

 

Provenienz: Dorotheum 2016-02-15 #361
Hechtgrauer Mantel für Offiziere im Generalstab, aus hechtgrauem, schwerem Tuch mit Umlegekragen aus grauem Samt, Kragenparoli aus scharlachrotem Tuch mit schwarzer Samtauflage, mit je einem kleinen goldenem Knopf besetzt, 2 Taschen, Ärmelumschläge, 2 Reihen zu je sechs großen Knöpfen, die Kanten der Vorderteile, Taschenpatten, Taillenspangen, Ärmelumschläge und rs. Schrittschlitz scharlachrot passepoiliert, innen hechtgraues Steppfutter, erstklassiger Erhaltungszustand, I (JZG)

 

Generalsmantel - feldgrau


Foto: (c) Lorenz
?

Rang: Generalität

Mantel: feldgrau

Paroli: scharlachrot

Knöpfe: gold (Dessin)

Träger: ?

Provenienz: Dorotheum 2010-06-09 #259
Feldgrauer österreichischer Generalsmantel in Schnitt und Form der hechtgrauen Generalsmäntel nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. und VI. Teil von 1910/11. Beschreibung: Feldgraues Grundtuch, liegender, graubrauner Samtkragen mit scharlachroten Tuchparoli mit einem kleinen, vergoldeten Knopf im Generalsdessin, zwei Reihen zu je sechs vergoldeten Mantelknöpfen im Generalsdessin, auf der Rückseite von zwei ebensolchen Knöpfen gehaltene Taillenspange, zwei gerade eingeschnittene, von geraden Patten gedeckte Hüfttaschen (die linke mit Säbelschlitz) alle Mantelkanten, die Oberkanten der Ärmelaufschläge, die Taillenspange und die angedeuteten Schoßtaschenpatten auf der Rückseite mit scharlachrotem Egalisierungstuch vorgestoßen, langer, scharlachrot passepoilierter Schrittschlitz mit vier kleinen, vergoldeten Knöpfen im Generalsdessin, der Kragen mit grau übersponnener Schlinge und Knebel zu schließen. Der ganze Mantel innen mit scharlachroter Seide gefüttert, die beiden Leisten an der Innenseite der Vorderteile mit scharlachrotem Egalisierungstuch besetzt, der Samtkragen an der Oberkante geringfügig abgestoßen, sonst sehr guter Erhaltungszustand. (Ma)

 

 

HOSEN / trousers

 

Infanterie / infantry Foto Schneider Provenienz
lichtblaue Reithose Oberst IR69   Kube 2012-10-27 #849
lichtblaue Pantalons
Lt. bh IR4
Wilhelm Beck & Söhne
Herr Lt. Pyrker
24.03.09
ebay 2013-02-04 #170979989921
lichtblaue Pantalons

Obstlt. IR57 Zerzawy

  Dorotheum 2015-05-04 #257
Pantalons für Infanterie Offiziere M 1910/11, Beschreibung: vorschriftsmäßige Hose aus lichtblauem Grundtuch, zeitgenössische Reparatur- und Ergänzungsstellen II- (JZG)
lichtblaue Pantalons

Oberst IR59

  Dorotheum 2014-09-02 #256
Lichtblaue Pantalons für Offiziere der k. u. k. Infanterieregimenter und der bosnisch-herzegowinischen Infanterieregimenter nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. und II. Teil, von 1910/11. Beschreibung: Lichtblaues Grundtuch, zwei leicht schräg eingeschnittene Hüfttaschen (am hinteren Ende der rechten Tasche unfachmännisch übernähte Reparaturstelle), auf der Rückseite zweiteilige Spange aus Hosenstoff mit Zweidornschnalle zur Verstellung der Bundweite, unfachmännisch übernähter Riß auch oberhalb der rechten Beinmündung. (Ma)
hechtgraue Pantalons (TJR) Jäger/LWIR mit grasgrünen Lampassen

Hptm. FJB21

  Dorotheum 2011-11-30 #238
hechtgraue Pantalons (TJR) Jäger/LWIR mit grasgrünen Lampassen

Hptm. LSchIII

  Dorotheum 2008-09-23 #260
hechtgraue Pantalons (TJR) Jäger/LWIR mit grasgrünen Lampassen

Oberleutnant Tiroler Kaiserjäger

  Dorotheum 2016-02-15 #295
hechtgraue Pantalons (TJR) Jäger/LWIR mit grasgrünen Lampassen


Oberst LWIR10 Meisel

H. Kubella
k.u.k. Hofschneider Mähr.-Weisskirchen
H. Lt. Kiedalka
1908
Dorotheum 2014-06-10 #305
Kavallerie / cavalry Foto Schneider Provenienz
Offiziers-Husarenreithose

Rtm. HR/MGA

   
Offiziers-Husarenreithose

Oberst HR

   
krapprote Kavallerieoffiziersreithose

Mjr. DR10

   
krapprote Kavallerieoffiziersreithose

Mjr. DR3

   
krapprote Kavallerieoffiziersreithose

Oberst UR

   
Artillerie / artillery Foto Schneider Provenienz
lichtblaue Pantalons mit scharlachrotem Passepoil

Obslt. Festungsartillerie

   
lichtblaue Pantalons mit roten Lampassen

Olt. Feldartillerie

   
Kriegsmarine / navy Foto Schneider Provenienz
weiße Hose

Linienschiffsleutnant

   
Generalität / general officers Foto Schneider Provenienz
scharlachrote Hose mit goldenen Lampassen


FML Gala

Moritz Tiller & Co
Herrn Savij
26/10.906
privat 2008-03-17
Generalspantalons zur Dienstadjustierung für k. u. k. Generale mit allgemeiner Generalsuniform

  Dorotheum 2015-07-13 #292
sonstige / others Foto Schneider Provenienz
blaugraue Pantalons mit scharlachrotem Passepoil
Offiziersuniformierung
k.u.k. Kriegsministerium
Wien I.
am: 28.II.17
F.M.Lt. Rud. Kralicek
ebay 2014-02-23 #380844569567
blaugraue Pantalons mit scharlachrotem Passepoil

Obstt. Sanitätstruppe

   
blaugraue Pantalons mit scharlachrotem Passepoil

Oberst Generalstab

   
blaugraue Pantalons mit krapprotem Passepoil

Oberst Gendarmerie

   
blaugraue Pantalons mit krapprotem Passepoil

Oberstleutnantauditor

  Dorotheum 2017-05-09 #251
Nach der Adjustierungsvorschrift für das k. u. k. Heer, I. Teil, von 1910 blaugraue, in Wirklichkeit schwarze Kammgarnpantalons mit Seitennahtpassepoilierung für Offiziere der Kavallerie, deren Benützung auch allen Fähnrichen, Kadetten und den Präsenzdienst freiwillig fortsetzenden Unteroffizieren auf deren Bitte außer Dienst gestattet war. Weiters gehörten Pantalons dieser Art mit krapproter Seitennahtpassepoilierung auch zur Dienstuniform von Offizieren und Mannschaften der Sanitätstruppe, Offizieren des Invaliden-Versorgungsstandes, Auditoren, tierärztlichen und Militär-Medikamentenbeamten sowie von Offizieren und Mannschaften der k. k. Gendarmerie und des k. u. k. Militär-Polizeiwachkorps. Dies galt auch für die entsprechenden Personengruppen beider Landwehren. Beschreibung: Die Pantalons haben zwei schräg eingeschnittene, nicht knöpfbare Hüfttaschen, eine knöpfbare Gesäßtasche rechts hinten, oberhalb der rechten Hüfttasche eine kleine Uhrtasche. Auf der Rückseite befindet sich eine zweiteilige Spange aus Hosenstoff mit einer Zweidornschnalle zur Verstellung der Bundweite. Salonhose in exzellentem Erhaltungszustand. (Ma)

 

SÄBEL / sabers

 

Infanterie / infantry Foto Besonderheiten Provenienz
Infanterieoffizierssäbel M1861


FML Gala

r: "J. H. Haussmann"
l: "K.K. Hofschwertfeger in Wien"

Stabrückenklinge & Gravur:
r: FJ1
l: Doppeladler

privat
Infanterieoffizierssäbel M1861

Oberst IR2

breite Kavallerieklinge, nur rechts gekehlt privat
Infanterieoffizierssäbel M1861

Mjr. IR1

r: "Wn 96" ebay 2004-05-22 #2244906636
Infanterieoffizierssäbel M1861

Major Gendarmerie

l: "Sollingen"

schmale Klinge, nur rechts gekehlt

Dorotheum 2006-02-21 #91
Infanterieoffizierssäbel M1861

Oberst Generalstab

r: "Ehre und Pflicht
18/8/1896"
l: "Weyersberg & Stamm
4
Solingen"

Dorotheum 2007-06-25 #90
Säbel für Offiziere der k. k. Infanterie M1861, vernickelte Ausführung mit Scheide, 76 cm lange Klinge, die Fehlschärfe graviert und wie folgt beschriftet: „Ehre und Pflicht 18. 8. 1896“, sehr guter Erhaltungszustand, (He)

Infanterieoffizierssäbel M1861

Oberst LWIR10

l: "Weyersberg & Stamm
Solingen"
ebay 2011-01-27 #180617704870
Kavallerie / cavalry Foto Besonderheiten Provenienz
Kavallerieoffizierssäbel M1869 Oberst Husaren r: "Weyersberg & Stamm
Solingen"

schmale Klinge

ebay 2004-12-10 #2290236787
Kavallerieoffizierssäbel M1869
Obstlt. Artillerie
l: "Weyersberg & Stamm
Solingen
Eisenhauer"

fein durchbrochener symmetrischer Korb mit kaiserlichem Doppeladler

Dorotheum 2006-12-05 #81
Säbel für Offiziere der k. k. Kavallerie M1869, 79 cm lange Rückenklinge einseitig gekehlt, vernickelt, HerstellerWeyersberg und Stamm/Solingen „Eisenhauer“, fein durchbrochener symmetrischer Korb mit kaiserlichem Doppeladler, ganze Griffkappe mit Stegen und geriffelter Kappe, mit Scheide, angehängtes Offiziersportepee FJI und 2 Tragestrupfen mit Goldborten, Vernickelung matt, originaler Erhaltungszustand

Kavallerieoffizierssäbel M1869 Major Dragoner DR10 r: "A. KODYM Wien
garantirt Solingen
"EISENHAUER"

Normklinge

ebay 2004-11-04 #2282505729
Kavallerieoffizierssäbel M1904 Oberst Ulanen UR12 l: "Weyersberg & Co
Solingen"

Stabrückenklinge

Dorotheum 2006-12-05 #91
Säbel für Offiziere der k. u. k. Kavallerie M1904, vernickelte Ausführung mit Scheide, 86 cm lange Stabrückenklinge mit Schör, HerstellerWeyersberg & Co Solingen, asymmetrischer, durchbrochener Korb, Griffkappe mit Lappen, Griff mit Fischhaut und Silberdrahtwicklung, sehr gut erhalten

Kriegsmarine / navy Foto Besonderheiten Provenienz
Marineoffizierssäbel M1850/71
Korvettenleutnant
l: "Weyersberg & Co
Solingen"

Ätzung:
r: Doppeladler
l: tauumwundener Anker

Dorotheum 2009-02-25 #29
Säbel für Offiziere der k. u. k. Kriegsmarine, M1850/71, 65 cm lange Stabrückenklinge mit Schör, vernickelt, geschärft, geätzt mit gekröntem Doppeladler und tauumwundenem Anker, durchbrochener, erhaben verzierter Korb mit Doppeladler, Nixen und tauumwundem Anker, Griffkappe mit Dreizack und Neptunhaupt, schwarz belederte Scheide mit erhaben verzierten Beschlägen, am Mundstück der tauumwundene Anker,Vergoldung abgerieben, (He)

sonstige / others Foto Besonderheiten Provenienz
Säbel für k.u.k. Staatsbeamte M1889 - r: "J.V.
Garantirt Solingen"
l: "J. Zimbler
Wien 7
Eisnehauer"
ebay 2005-01-03 #6501790668
Säbel für Offiziere der k. k. Landwehr-Gebirgstruppen, M1907

  Dorotheum 2014-09-02 #55
Säbel für Offiziere der k. k. Landwehr-Gebirgstruppen, M1907, 47 cm lange, gerade Rückenklinge, beidseitig gekehlt, nicht vernickelt, gut erhalten, versilbertes Bügelgefäß mit Randgravur, der Bügel vorne durchbrochen mit Rankenwerk, dem gekrönten Doppeladler und den Initialen FJI, Griffring, ganze Griffkappe, Griffholz mit Fischhaut und verdrillter Silberdrahtwicklung, brünierte Stahlscheide mit Trageknopf, Tragetasche aus hellbraunem Leder, gut erhalten, (He)

 

 

FEUERWAFFEN / fire arms

 

Roth-Krnka M1907-II

Serien# 39980
W-n <eagle> 10

Kal. 8mm Steyr

Provenienz: Dorotheum 2011-03-05 #162

Pistole, Waffenfabrik Steyr, Mod.: 1907-II (System Roth/Krnka-Repetierpistole M.7.), Kal.: 8 mm Roth-Steyr, Nr.: 39980 (nummerngleich), nicht überarbeitet, die Laufschiene beschriftet mit: "WAFFENFABRIK STEYR", auf der Rückseite der Abnahmestempel: "W-n 10", guter bis sehr guter Originalzustand, die Brünierung an einigen Kanten abgerieben oder fleckig, gut erhaltene Anlaßfarben der Kleinteile, guter - aber im Bereich des Übergangs rostnarbiger - Lauf, innen sehr guter Erhaltungszustand, originale Holzgriffschalen, viele Teile mit dem typischen Kontrollstempel: "K", ohne gültigen Beschuß, SammlerwaffeW

 

Steyr M1912

  Serien# 6550f
W-n <eagle> 14

Kal. 9mm Steyr

Provenienz: A. Schwandner GmbH
Wien 1040
1996-07-01

 

Steyr Repetiergewehr M1895

      Seriennummer 57V
W-n <eagle> 17

Kal. 8x56R

 

 

EFFEKTEN / others

 

Achselspangen Oberoffizier k.k. Landesschützenregiment Bozen Nr. II.

   

Rang: Oberoffizier k.k. Landesschützen

Träger: Robert COMPLOJ

Provenienz: ebay 2013-09-22 #231051741612

 

Epauletten Oberoffiziere k.u.k. Kriegsmarine

     

Rang: Oberoffizier k.u.k. Kriegsmarine

Träger: Alois RABL

Provenienz: Dorotheum 2012-09-14 #273

 

Epauletten Stabsoffizier k.u.k. Kriegsmarine


Foto: (c) Lorenz
-


Hersteller:

K.k.Ldsbf. Hof- u. Kammer-Posamtierwaren-Fabrik
Franz Thill's Neffe
Lieferanten Seiner Majestät, Kriegs-Marine u. der Gesellschaft vom "rothen Kreuze"
Niederlage: Wien Stadt, Kohlmarkt 11

Rang: Stabsoffizier k.u.k. Kriegsmarine

Träger: Thomas von FERRARI

Provenienz: ebay 2012-02-27 #250996551764

 

Legitimationskapsel für Offiziere

Träger: Richard LORENZ

Provenienz: ebay 2016-03-08 #351664245733

 

Feldpilotenabzeichen 1. Typ 1913


Foto: (c) Dorotheum
   

Provenienz: Dorotheum 2013-11-22 #2081
Feldpiloten - Abzeichen, 1. Typ Kaiser Franz Joseph I., AE - emailliert, Herstellermarke BSW = Brüder Schneider Wien, Rv. 2 Trageklammern, variante Fertigung, selten, I/II